Blu-ray steht nach dem Sieg über HD-DVD selbst vor dem Aus

Als Anfang des Jahres mit Toshiba der letzte HD-DVD-Verfechter aufgegeben hatte, stand dem Siegeszug von Blu-ray nichts mehr im Wege - außer der BD-Association und ihrer Vermarktungsstrategie. Jetzt droht dem Standard selbst das Aus.

Blu-ray ist in eine Todesspirale geraten. In zwölf Monaten wird es statt einem Massenprodukt nur noch ein Nischenprodukt für Videophile sein. Bei derzeit lediglich vier Prozent Anteil am US-Markt für Film-DVDs und HD-Downloads werden auch günstigere Blu-ray-Player den Standard nicht mehr retten. Vor sechzehn Monaten schien es bereits so, als ob Blu-ray im Wettstreit gegen HD DVD den Sieg davongetragen habe. Wer hätte damals gedacht, dass am Ende beide Standards verlieren könnten?

Es ist jetzt höchste Zeit, dass Sony seine blaue Brille absetzt und die Realität anerkennt – so wie das der britische Samsung-Manager Andy Griffiths kürzlich gegenüber der Presse tat. Er schätzte, dass das Format in höchstens fünf Jahren bedeutungslos und in höchstens zehn vom Markt verschwunden ist. Das sind deutliche Worte, besonders wenn man bedenkt, dass Samsung nach Sony bisher am meisten Blu-ray-Player verkaufen konnte.

Was mag Griffiths zu diesen drastischen Aussagen getrieben haben? Wahrscheinlich die Einsicht, dass die Privatkunden mit ihrer Kaufentscheidung den Markt bestimmen und dass sie sich um die theoretischen Vorteile von Blu-ray wenig Gedanken machen – schon gar nicht während einer weltweiten Wirtschaftskrise. Vielleicht erinnert sich Griffiths aber auch einfach an das Schicksal von Betamax, SACD, Minidisk, Laserdisc und DVD-Audio. Alle hatten technisch gesehen Vorteile, fielen aber beim Publikum durch.

Denn die Entscheidung für oder gegen eine Technologie fällt im Endverbrauchersegment letztendlich nicht aufgrund technischer Überlegenheit oder zusätzlicher Features, sie wird alleine durch das verkaufte Volumen herbeigeführt.

Acht Monate, nachdem mit Toshiba der letzte und vehementeste HD-Vertreter widerstrebend das Handtuch geworfen hat, konnte Blu-ray aber genau bei diesem entscheidenden Faktor immer noch nicht punkten. Beispielsweise wurden im ersten Halbjahr 2008 in Deutschland rund 43,8 Millionen DVDs abgesetzt, lediglich 800.000 waren nach Angaben des Bundesverbands für audiovisuelle Medien BVV hochauflösende Filme – also noch nicht einmal zwei Prozent.

Neueste Kommentare 

35 Kommentare zu Blu-ray steht nach dem Sieg über HD-DVD selbst vor dem Aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Oktober 2008 um 13:35 von Michael Henn

    Das Ende der Qualtität
    Wenn Bluray wirklich ausstirbt, dann stirbt das private Heimkino mit.
    Es gibt keine technische Alternative zu Bluray oder auch zur SACD oder DVD-Audio.
    Online-Streams können qualitativ nicht an das Niveau heranreichen!
    Oder hat schon jemand einen HD Stream mit konstant hoher Bitrate und dts oder dts hd Tonspur gesehen?
    Wo gibt es verlustfreie, Mehrkanal Audiodateien, wenn nicht von SACD oder DVD-Audio?
    Ja, ich lege sehr viel Wert auf Qualität und kann Leute nicht verstehen, die sich Filme auf dem Handy anschauen oder sich ein 99Euro Heimkinosystem kaufen.
    Wenn das Geld nicht für eine halbwegs vernünfte Qualtität reicht, verzichte ich oder ich spare!

    Die Welt – Ort grausamer Massenfilmhaltung!

    • Am 31. Oktober 2008 um 14:19 von Nemesis

      AW: Das Ende der Qualtität
      Guten Tag,

      das sehe ich genau so, da in Deutschland offenbar ausschliesslich die Geiz ist geil Mentalität herrscht, bleiben leute, die Qualität verlangen UND bereit sind, dafür zu zahlen, auf der Strecke.

      Analog dazu kann man sich ja die zunehmend schlechte Qualität von Audio CD’s ansehen, laut einigen Berichten liegt teilweise die gute alte Schallplatte in sachen Dynamik wieder vor der CD. Warum? Weil die meisten Leute einfach nur laut wollen, und ihnen die Qualität egal ist. Also werden neue Alben ‚lauter‘ gemastert, um andere Bands zu übertreffen. Hat man nun eine Anlage, die eigentlich dem Dynamikumfang gewachsen ist, stellt man fest, das es ‚grausig‘ klingt. Die Hersteller begründen das damit, das man dann im Auto zum Beispiel die Musik einfacher hören kann. Und da schließt sich der Kreis, wenn ich mir die Qualität der in Fahrzeugen verbauten Soundsysteme angucke. Sollte nicht jedem klar sein, wenn es Lautsprecher für hunderte Euro gibt, daß man dort auch die Qualität neben dem Namen bezahlt?

      Ok, ich gebe zu, leicht am Thema vorbei, aber die Thematik mit der nachlassenden Qualität ist ja vergleichbar.

      Gruß nemesis

      P.S. meine DVD’s sehen auf einem Plasma TV mit 1024 * 768 Px. gut aus, obwohl mein DVD Player (HDD Recorderkombi) kein Upscaling beherrscht. Liegt es vieleicht daran, dass es keine Billig Ramsch Ware ist?!

    • Am 1. November 2008 um 11:02 von scrutinizer

      AW: Das Ende der Qualtität
      mein hifi- und tv-händler, inzwischen freund, sagt: nirgendwo wird der elektronik-kunde so verar***t, wie in deutschland. die hersteller reden von full-hd, wir glotzen PAL, der rest der industrialisierten welt erfreut sich an hdtv. im hifi-bereich ist es noch viel schlimmer, insbesondere wenn es sich high end nennt.

      • Am 10. Dezember 2008 um 13:55 von yukonman

        AW: AW: Das Ende der Qualtität
        Wenigstens mal einer der das Aussagt was wir alle schon mal irgendwo vernommen haben.
        Die Abzocke des " Deutschen " geht durch alle Branchen !
        Aber wir halten ja alle schön still !!

    • Am 2. November 2008 um 13:31 von Micha

      AW: Das Ende der Qualtität
      @Michael Henn
      Ich sehe es genauso wie sie. Kann den Ausführungen des Blogs keinesfalls zustimmen, weil ich die Entwicklung ganz anders einschätze. Was erwarten die Autoren vom einem HDTV-feindlichen Land wie Deutschland? Otto Normalverbraucher kennt doch gar kein echtes HD-Bild, woher denn auch? Mal abgesehen davon ist nach der kurzen Zeit, nach der sich ein Format durchgesetzt hat, sehr wohl viel passiert. Die Blu-ray Hardwarepreise sind massiv gesunken und die neuen Player halten allen Anforderungen des modernen Heimkinos mühelos stand. Ein bisschen mehr Geduld wäre doch angebracht – vergleicht man den Markteinstieg der DVD seinerzeit mit dem jetzigen der Blu-ray, schneidet das HD-Medium deutlich besser ab. Auch zukünftig möchte ich persönlich weder HD-Content von iTunes oder dem XBox Libe Marktplatz downloaden noch auf die entsprechende Grösse von Flash Speichern warten – ich stehe zu Packaged Media, denn nur die Blu-ray bietet alle Features von echtem HD: 1080p Ausgabe, DTS-HD oder Dolby TRue HD Ton bis zu 7.1 Kanälen und Extras zu dem Film, hier und da eben auch in HD – das kann kein iTunes oder ein Live-Marktplatz bieten. Warten wir mal bis 2010 bzw. 2011 – dann sind wir alle weitaus schlauer – auch die Verfasser dieses zweifelhaften Artikels

      • Am 19. Oktober 2009 um 5:38 von Eric Eckstein

        AW: AW: Das Ende der Qualtität
        ich denke auch nicht das Blu Ray am ende ist sondern erst am anfang – ich habe auch nun auf HD Resiver und Blu Ray umgestellt, wenn ich nun neue Filme
        kaufe, dann nur noch Blu Ray – für mich hat die DVD ausgedient, ich hoffe nur das die Hersteller nun auch noch mehr Sprachen auf die Blu Ray packen.

        Grüssle aus Aidlingen

        vom Eric

    • Am 8. Januar 2009 um 20:18 von Michael Henn

      AW: Das Ende der Qualtität
      Hallo zusammen,

      habe einen Top Fernseher von Philips und einen DVD Player mit Upscaling.

      Das Bild ist hervorragend. Ich rauche keinen Blu Ray Player.

      Gruß

      Michael

      • Am 26. September 2010 um 18:34 von Harry

        AW: AW: Das Ende der Qualtität
        Anscheinend hast Du noch nie einen Film auf einem wirklich guten TV-Gerät in Blue Ray qualität gesehen und gehört,oder Dir ist Bild- und Tonqualität ein Fremdwort, anders kann ich mir sonst nicht einen solchen Kommentar erklären!

    • Am 19. Januar 2009 um 12:32 von Christoph

      AW: Das Ende der Qualtität
      Sehe ich nicht so. Die SACD hat sich zurecht nicht durchgesetzt, weil es kaum gescheite Titel dafür gibt, und man nur besondere Hardware wegen DRM verwenden durfte. Auf einem PC funktioniert das nicht. Warum?

  • Am 2. November 2008 um 10:42 von Videobodo

    Blue -Ray – wer brauchs wirklich?
    So , wie in Germanyen Heimelektronik verramscht wird, ist es kein Wunder, da 90% der Nutzer mp3 als das Nonplus- Ultra halten. Welcher ,, Otto Normalverbraucher,, hat denn schon noch Ahnung, was in seinen schicken Flachmann oder DVD- Player passiert.Die Geräte werden den Kunden mit abenteuerlichen Aussagen,, angedreht, oder nach der ,,Optik,, gekauft. Innere Qualität spielt nur bei Freaks eine Rolle.

  • Am 2. November 2008 um 11:00 von Sonntag

    Blueray
    Wenn h.264 mit Flash Standard ist und jeder 16k bzw. VDSL hat, braucht niemand mehr Blueray. Die Technology ist tot und jeder ahnt es. Qualitativ kannst Du mit itunes schon jeden Film in HD kaufen. Bald auch in Deutschland. Ich sehe diese Entwicklung positiv.

    • Am 2. November 2008 um 13:19 von Micha

      AW: Blueray
      @Sonntag
      iTunes und andere HD-Downloads reichen im entferntesten nicht an die Qualität und an die Möglichkeiten einer Blu-ray Disc heran (1080p, DTS-HD oder Dolby True HD 7.1 Sound, Extras z.T. in HD – habe ich bei keinem HD-Download bisher gesehen). Flash Speicher hin oder her – Packaged Media ist und bleibt für viele ein Must Have – daran ändert auch ein Flash Speicher nichts

      • Am 2. November 2008 um 22:54 von Sonntag

        AW: AW: Blueray
        Ton kann ich icht beurteilen, aber ist BR so viel besser als z.B. http://www.adobe.com/products/hdvideo/hdgallery/ ? Wenn das in Fahrt kommt, wird es richtig nett.

        • Am 3. November 2008 um 8:26 von it-expert

          AW: AW: AW: Blueray
          Abgesehen davon, dass es BLU-RAY heißt, sind diese Container-Formate hauptsächlich für Trailer interessant, nicht für komplette Filme. Um in der Qualität annähernd mithalten zu können, wären vor allem in der Peripherie viel mehr High-Speed-DSL Anschlüsse nötig, und die Backbone-Infrastruktur ist noch einige Jahre davon entfernt, um solche Datenmenge weiterzubringen.
          Ausser Nachteilen durch DRM, der fehlenden Möglichkeit zum sicheren Backup der erworbenen Inhalte und einer möglichen Pleite des Anbieters mit darauf folgender Unabspielbarkeit der Filmsammlung gibt es auch in den Haushalten selbst zu wenig Möglichkeiten, die Vernetzung kostengünstig per Kabel zu erledigen. Und Wireless-Technologien kommen für viele aufgrund der zusätzlichen Strahlenbelastung nicht in Frage.

  • Am 3. November 2008 um 8:15 von it-expert

    abstruse Technologiefeindlichkeit auf ZDNet.de
    Nachdem nun Toshiba mittels Negativkampagne immer wieder versucht, die BLU-RAY schlechtzureden, und die Halter von Patenten und Technologien zur Bereitstellung von Online-Content bereits zum zehnten mal ihren vermeintlichen Sieg über die Disk-Formate verkünden, passiert Folgendes:
    – BLU-RAY ist immens erfolgreich, trotz der relativ hohen Kosten für die bespielten Medien. Selbst in der österreichischen Pampa bekommt man Kinohits zu relativ günstigen Preisen.
    – Elektro-Discounter im ganzen deutschen Sprachraum locken mit Angeboten gerade bei diesem High-Def Medium.
    – Auf verschiedenen Messen wurden bereits mehr BLU-RAY Player vorgestellt, als es jemals SACD Player gegeben hat. Der Vergleich ist deshalb völlig daneben.
    – Der Unterschied zu herkömmlichen DVD’s ist auf den Verkaufsschlagern, den superflachen HD-TV Geräten mehr als deutlich, vor allem gegenüber solchen Witzgeräten wie dem blamablen letzten DVD-Player-Machwerk von Toshiba.
    – Eben WEIL es im deutschsprachigen Raum kaum online oder FTA empfangbare HDTV-Programme gibt, fragen die meisten Kunden unmittelber beim oder gleich nach dem Kauf von HD-TV’s nach adequaten Zuspielern.
    – Die große Nachfrage nach BLU-RAY Playern hat uns völlig überrascht, wohingegen die versprochene Revolution mit Speicherkartenzuspielung oder online-content völlig ausgeblieben ist.
    – Die DVD hat in unseren Breiten wesentlich länger gebraucht, um sich durchzusetzen, und wurde von den selben "Experten" ähnlich bewertet, wie heute die BLU-RAY.
    – Von einem "Aus" für BLU-RAY kann keine Rede sein, und die anderen Killer-Transportformate für HD sind bis jetzt samt und sonders gefloppt. Wenn der Preis für die Player noch etwas nachgibt, steht einer Durchdringung im Massenmarkt trotz aller Unkenrufe nichts mehr im Wege.

    • Am 29. November 2008 um 18:09 von Matthias H

      AW: abstruse Technologiefeindlichkeit auf ZDNet.de
      Das klingt ja alles ganz toll was hier geschrieben wird. Nur wie sagt man so schön: "Träme sind Schäume" :-).
      Können denn diese Aussagen mit Zahlen belegt werden. Schon mal bei "Müller", Saturn ect einkaufen gewesen? Wenn das Blue Ray Angebot 1% der Filme ausmacht ist das noch viel. Wenn man überlegt wie lange es schon dieses Format gibt, dann ist das echt nur ein schlechter Witz. Und ja die Leute wollen doch eigentlich gar kein HD sehen. Wozu auch? Tatort in HD, netter Gedanke oder?
      Ich selber bin von HD auch überzeugt, werde aber noch solange warten bis sich ein Format durchsetzt was auch Zukunftssicher ist. D. h. ich gehe in den Laden meines Vertrauens und kaufe da Für 50 € 4-5 Filme.
      HD wird kommen. Davon gehe ich zu 100% aus aber wir werden hier wohl noch einige Jahre warten müssen.
      Wenn die Vorteile mal so groß sind wie damals bei der DVD zu VHS dann macht es auch Sinn Geld in neue Hardware zu investieren.
      In diesem Sinne…

    • Am 2. Dezember 2008 um 15:58 von tutnixzursache

      AW: abstruse Technologiefeindlichkeit auf ZDNet.de
      hallo,
      könnte es sein, dass Du übersehen hast, dass dies hier der ZDnet-Blog ist?
      1. – eigene Meinung des Redakteurs
      2. – etwas überspitzt mit durchaus wahrem Kern?
      Es wäre schön, wenn es mit Blu-Ray endlich richtig los ginge.
      Immerhin bewegt sich was, im örtlichen MM z.B. wird das Blu-Ray-Filmregal jede Woche einen Meter länger, auf Kosten des DVD-Regals! Und die Filmpreise werden zunehmend "zivil".
      Auch die Auswahl an Playern nimmt endlich zu, in spätestens einem Jahr sollten die meisten Kinderkrankheiten erledigt sein.

      Ich freu‘ mich drauf!

      Wenn man das erste Mal HD sieht, ist es nicht der "boah-ey"-Effekt wie damals beim Wechsel VHS>DVD. Aber wenn man danach wieder PAL gucken muss, tränen einem nach wenigen Minuten die Augen!!!

  • Am 9. November 2008 um 18:35 von pluggy

    jawoll
    blueray und hd sowieso niemand gebraucht. angesichts der kurzlebigkeit solcher standards hatten sie nie eine wirkliche chance auf dem consumer-markt. ich habe zu hause noch tonbänder, schalplatten, musikkasetten, cds und dvds. noch so ein medium, wie etwa die blueray kommt mir nicht ins haus. was soll ich mir denn noch alles hinstellen? in zukunft gibt es nur noch festplatten und später vielleicht ssd :P
    alles andere ist quark. wer kauft sich schon nen film, den man nach 20 jahren sowieso nicht mehr abspielen kann…

  • Am 11. November 2008 um 13:54 von Raimund

    Blu ray vor dem Aus?
    Selten so einen Blödsinn gelesen …

  • Am 19. Januar 2009 um 12:45 von Christoph

    Wichtigstes Argument wurde vergessen.
    Es reicht doch überhaupt nicht aus sich einen Bluray-Player zu kaufen, um in nden Genuß der höheren Qulität zu kommen. Man benötigt einen großen Fernseher oder gar Beamer, die erst jetzt in Preisregionen gekommen sind, die für den Massenmarkt tauglich sind. Außerdem hat man hierbei das Problem mit dem Fernsehprogramm: Es sieht auf den neuen super Monitoren oft schlechter aus, als auf einem normalen Röhren-Fernseher. Der Ton braucht auch eine gescheite Anlage und viele kleine Boxen. Hat man sowas alles nicht, muss man schon einiges investieren, ansonsten ist die Anschaffung von Blurayfilmen auch sinnlos.

    Und was ist mit den gerade gekauften DVDs? Die eigene Sammlung wird sozusagen wertlos. Der Kunde wird gezwungen nochmals Geld auszugeben, oft auch für Filme, die er bereits auf DVD gekauft hat. Dann sind die Preise für Blurayfilme einfach zu hoch, da reichen den meisten die günstigeren DVDs. Außerdem wird hier eine Qualitätsstufe erreicht, die gar nicht für alle Filme erforderlich ist. Besonders ältere Filme waren schon auf DVD ein graus, wieso sollte die Qualität für Bluray nun besser werden?

    Ich denke, dass HD sich mit Sicherheit durchsetzen wird. Ob man dafür aber wieder einen Film physikalisch kaufen muss (Bluray), oder ob es nicht günstiger ist, Filme per Streaming zu schauen? Hierzu müsste man zwar das Inernet noch ein wenig ausbauen, aber das dürte sehr wohl machbar sein. Hierbei habe ich auf alle Filme Zugriff. Und mal ehrlich, wie viele Filme schaut man tatsächlich mehrmals an, so dass sich ein Kauf wirklich lohnen würde?

    • Am 4. April 2009 um 17:46 von Sandmann256

      Artikel glaubwürdig ???
      Muss jetzt auch meinen Senf dazu geben.

      Ich finde Blu Ray ist und bleibt der Nachfolger der DVD. Dieser Artikel ist wirklich sehr fraghaft in seiner Glaubwürdigkeit. Das dauert nur noch bis der Normal User überhaupt versteht was Blu Ray ist.
      Ich denke der erste Schritt für die Hersteller sollte einfach sein, nach und nach DVD Produkte vom Markt nehmen.
      Ja leichter gesagt als getan. Wenn 98% der Deutschen nicht wissen was an Blu Ray besser ist!!!

      • Am 4. April 2009 um 17:53 von Sandmann256

        AW: Artikel glaubwürdig ???
        Achja ist alles einfach zu früh, die sollten es nochmal in 5 Jahren mit Blu Ray und Full HD probieren. Siehe ProSieben und SAT1 die ihren Sendebetrieb in HD eingestellt haben.

  • Am 9. April 2009 um 12:47 von Hugo

    Schon seltsam…
    Als ich den Artikel las, bekam ich einen Schock. Bislang habe ich nie das Fachgesabbel der HD-Freaks mitverfolgt. Ich kann dieses Thema nur als statistischer Normalbürger kommentieren. Und für mich ist Blu-ray auf einem sichtbaren Siegeszug. In den Media-Markt-Filialen schwillen die Blu-ray-Regale jeden Monat etwas mehr an. Vor allem durch Schnäppchenaktionen (wie etwa von Saturn Anfang April 2009) gibt es Blu-rays immer öfters auch für DVD-Neuveröffentlichungspreise von 15-20 Euro. Seit 2009 verzichtet Amazon komplett auf die Versandkosten bei BDs. Die Rezensionen der Blu-ray-Käufer sind zudem durchweg positiv, sofern die Filmstudios ihre HD-Versionen nicht durch miserable Tonspuren, kaum verbesserte oder kastrierte Bildqualität, unverschämte Veröffentlichungspolitik oder fehlende Features selbstverschuldet in den Sand setzen.

    Für mich persönlich sprang der HD-Funke über, als ich bei einem Kumpel The Dark Knight auf seinem neuen 40-Zöller sah. Eine Woche später kam mein eigener 40-Zöller in Full-HD an, seither bin ich der Blu-ray-Schnäppchenjagd verfallen.

    Würden die großen Elektromarkt-Ketten endlich gescheite HD-Filme in ihrer TV-Abteilung laufen lassen – statt rauschendes TV-Programm -, käme der HD-Gedanke sicherlich noch ein wenig schneller in den Kopf der Allgemeinbevölkerung. Ich sehe die Elektromärkte in einer gewissen Verpflichtung, ihren Kunden den Vorteil von HD vor allem visuell zu verdeutlichen. HD-TVs verbuchen seit langer Zeit einen reißenden Absatz, nur scheint die Verknüpfung von HD-TV zu HD-Film einem bösen Wackelkontakt zu unterliegen. Bitte löten!

    • Am 5. Juni 2009 um 11:27 von senator

      AW: Schon seltsam…
      Ich habe mich erst jetzt für Blu-ray entschieden,weil die Preise für Player ab 149 Euro und Filmen ab 15 Euro jetzt bezahlbar sind.Was mich ein bißchen Stört sind die langen Ladezeiten der Player.Ich glaube nicht das die Blu-ray Disc jetz schon im Sterben liegt.Aber auch dieses Medium wird irgendwann mal Abgelöst wie Beta,Video 2000,Laserdisc,VHS.

      • Am 4. September 2009 um 13:02 von hans

        AW: AW: Schon seltsam…
        Leute Leute, ich warte ab bis die Player 30-50 Euro kosten und kaufe dann billig für 5 Euro gebraucht Blueray ,wenn überhaupt, die meißten Filme sind eh Schrott oder reichen auf DVD.

        Aber gebt das ganze Geld aus, ich nicht.
        Ich mache den Wahnsinn nicht mit den selben Film 23 mal zu kaufen, siehe Disney 15-30 Euro neene und rechnet mal um, ein Film 30-50 DM auch nein.

        • Am 5. September 2009 um 19:11 von Filmfan

          Qualität zu dem Preis nicht Massentauglich?!
          Ich kann die Kommentare teilweise nicht nachvollziehen.

          Mir erscheint es schon einleuchtend, dass viele Studios kein Geld über haben für die Lizenzen. Und den durchschnittlichen HollyW schrott will ich weder auf DVD noch in HD sehn.
          Ich hab auch kein Geld für Blue Ray (obwohl die PS3 inzwischen fast bezahlbar is…)
          Ich überleg aber inzwischen schon ob ich die DVD (nur die +-7? Versionen btw) noch kaufe oder warte.
          Also kauf ich noch weniger ^^
          Wo ich noch n Problem sehe ist, Blue Ray Logo bedeutet noch nicht, das auch Qualität drin ist, oder seh ich das falsch?!

          In Streams seh ich ja im Moment keine alternative, sind einfach zu teuer, reine Abzocke(hallo Videothek und da find ich auch Blue Ray) und vor allem gehts bei Streams mit dem Regions Scheiss los.
          Weil ich in Deutschland wohn kann ich mir kein amerikanisches Angebot holen, wie bescheuert ist dass denn?! Aber da gibt es ja alternativen.

          Das Ding ist, dass die Qualitätsfans die sich hier zum Teil zu Wort gemeldet haben nicht den Umsatz bringen werden. Entweder Blue Ray wird billiger oder die Leute steigen auf Alternativen aus dem Netz um und dann wird die die BR bald tod sein.

          ps: die Tatsache das Pro7 und Sat1 sich kein HD mehr leisten wollen ist doch gut, wer will den selbst produzierten Müll den schon in HD ertragen müssen?! Fernsehn wird in den kommenden Generationen eh an Bedeutung verlieren

        • Am 22. Januar 2010 um 18:14 von nimmersatt1970

          AW: AW: AW: Schon seltsam…
          ja natürlich, manche leute schauen noch schwarzweiss, jeder das seine
          ich hab mir ein satten led fernsehr + ne 5.1 heimkinoanlage gekauft (mit dabei natürlich ein blu-ray spieler )
          ok gib zu, die filme sind teuer aber hammer, sollten erst mal einige hier sehen, bevor sie hier kommentare loslassen
          ich sag der dvd good bay

          • Am 10. Februar 2010 um 15:37 von Rolftheolf

            AW: AW: AW: AW: Schon seltsam…
            Hi,

            ich wollte mir eigentlich nie einen BD-Player kaufen, habe aber eben einen recht guten für ? 111,- gesehen. Wenn mir mal ein Gerät unter ? 100,- über den Weg läuft, werde ich wohl nicht lange zögern es zu kaufen.

            @nimmersatt1970
            Vielleicht solltest Du weniger fernsehen und dafür mal ein Buch lesen.

            VG

          • Am 6. September 2010 um 17:13 von George

            ?
            also nun sind 2 Jahre nach den ersten Beitrag vergangen und das Format Blue Ray ist nicht verschwunden und wird überall gekauft. Ich hasse diese Miesepeter die immer versuchen alles vorherzusagen.

          • Am 27. September 2010 um 8:38 von Denkriese

            AW: ?
            So viel besser sieht es aber doch für die BR aus Sicht des Ottonormal Users immer noch nicht aus. Ich habe jetzt seit etwa 2 Jahren ein BR-Player und muss sagen mir gefällts. ABER wenn ich mir anschaue wie oft ich schon einen Wutanfall bekommen habe weil die Brandneu BR erst nach einem Update des Players (ist ein Samsung Einstiegsklasse) lief (Inglorious Bastards & Terminator 4 seien hier 2 Bsp.)….da kann sich nix durchsetzen. WEniger technisch affinen Menschen kann man nur von BR abgeraten, weil sie nur Probleme hätten wenn es nicht läuft und dann vergeht der Spaß (von zum Teil fehlendem Internet für Updates im Wohnzimmer abgesehen). Ottonormal User müssen die Disc einlegen und zack läufts und nicht erst. Menü auf English und danach Deutsche Tonspur weil das Deutsche Menü nicht geladen werden kann, Film in Kapitel 2 starten oder sonstigen Murks!
            Meine Konsequenz: Aktuell kaufe ich keine BRs mehr sondern leihe in der Videothek meines vertrauens in der die BR übringens noch immer nur ein Schattendasein führt. Auf 20 DVD von einem Toptitel kommen max. 3 BRs des Selbigem. Mal schauen was die Zukunft bringt, wenn die BR stirbt fände ich es sehr schade, denn wenn Steve Jobs itunes sich seine Marktposition immer weiter ausbaut wird es nicht zwingend für den Verbraucher besser, sondern nur für Steve Jobs himself…

  • Am 21. Oktober 2010 um 3:06 von Nopo

    Das Ende der Qualität
    Der Quantensprung war eigentlich von VHS auf DVD.
    Und von DVD auf Blueray was gibt es da für ein Unterschied nur die Qualität.
    Mal ganz ehrlich wieviele Leute gibt es die High-End Musikanlagen besitzen nicht viele. Die alles rausholen nur um irgendwo ein Tönchen mehr zuhören glauben als andere die eine schnuckenduck Musikanlage verwenden.
    Genauso ist es wenn man Blueray schaut.
    Ich bin einer der nur DVD’s schaut.
    Ich brauch nicht irgendwo im Hintergrung mehr schärfe um Menschen genauer betrachten zu können.Oder was weiß ich was man mehr sieht.
    DVD ist kosten günstig.
    Anders ist es vielleicht auf einen Beamer oder auf 50 Zoll Fernseher.
    Aber wie gesagt das sind nicht viele.
    Also die Leute die Kino zuhause haben wollen bitte.
    Aber nicht mit mir.

    • Am 18. Januar 2011 um 17:20 von classicconcept.com

      AW: Das Ende der Qualität
      Kopfschüttelnd verfolge ich hier diesen Thread. Bluray ist eine fantastische Technologie und ich hoffe, dass sie sich noch weiter entwickeln wird. Von Beruf her produziere ich Doku-und Imagefilme mit hochwertigen Kameras (Sony EX3 und RedOne). Es ist ein Trauerspiel, wenn die Qualität dieser Kameras auf DVD oder gar Flash runter konvertiert wird. Leute, habt ihr keine Augen mehr? So viele feine Details bringt HD mehr. Aber anscheinend reicht es den Konsumenten, Videos auf youTube und dem Handy anzusehen und Musik über den eingebauten Handylautsprecher zu hören.

      Immer wieder lerne ich Menschen kennen, die behaupten, der Inhalt eines Filmes wäre Ihnen wichter als die Bildqualität. Zweifellos steht der Inhalt im Vordergrund, aber die Technik muss fit genug sein, diesen auch so zu transportieren, wie er erzeugt wurde. Und – da ist selbst HD noch zu schwach. Die Sony EX3 produziert Bilder mit 1920 x 1080 Bildpunkten, die Red One Bilder mit 4k, also nahezu das dreifache an Qualität. Insofern hat der Autor des Artikels recht. Um diese immense Datenmenge zu speichern, reicht nicht mal mehr BD, Nachfolgformate werden schon erprobt. Bis dahin bin ich aber wahnsinnig glücklich, endlich mal knackscharfe, detailgetreue Bilder auf meinem TV zu sehen.

      • Am 17. Mai 2011 um 17:37 von Noge54

        AW: AW: Das Ende der Qualität
        Hallo,
        auch ich muß kräftig den Kopf schütteln,wenn ich manche Meinung hier lese.
        Mehr muß ich aber meinen Bauch halten,denn der schüttelt sich am meisten vor lachen. Gut,heute schreiben wir das Jahr 2011 und und man kann Bluray anders einschätzen.
        Irren ist ja menschlich.
        Habe jetzt BR seit Anfang 07 und möchte es nicht mehr missen.Hoch lebe 1920*1080 und mehr.
        PS: Man sollte vielleicht die Brille bei BR nicht vergessen ;-))

  • Am 4. April 2014 um 6:52 von S.Schwarz

    Jetzt schreiben wir schon 2014. Ich bin bis letztes Jahr auf DVD Filme geblieben, und nun steig ich auf Blue-Ray um. Das hatte allerdings auch damit zu tun das ich erst auf meinen gewünschten Fernseher gespart habe. Davor hatte ich noch ein Röhrenfernseher.
    Ich vertrete allerdings die mMinung das für Menschen die wert auf hohe Auflösungen und guten Ton legen, dass das Format des Blue-Ray momentan um umgänglich ist. Auch in naher Zukunft wüsste ich nicht welches medium hier mithalten sollte.
    Selbst die UHD-Generation wird mit DVD langfristig keine Freunde bereiten.
    Auch Streaming und ähnliches, ist für „mal geschwind was gucken“ auf dauer unbefriedigend. Das ist für leute die kein Geld für das eigene „Heimkino“ ausgeben möchten oder gar kein geld haben.
    Das allerdings irgendwann wieder ein Fortschritt kommt, das ist wohl sicher. Ich denk auch, dass es Medien wie DVD und Blue Ray in Zukunft irgendwann nicht mehr geben wird, da das Internet technisch weiter entwickelt wird, das filme in Spitzen Qualtität zum anschauen gibt.
    Und Heut zutage sind Blue-Rays ja gleich teuer wie DVDs
    Der Bericht war wohl zu voreilig geschrieben, neue Medien benötigen nun mal Zeit bis diese sich durchsetzen.

  • Am 6. Januar 2015 um 18:56 von test

    2015 BLURAY IS STILL ALIVE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *