Opera 9.62 schließt zwei Sicherheitslücken

Kritische Schwachstelle ermöglicht Ausführung beliebigen Schadcodes

Opera hat Version 9.62 seines gleichnamigen Freeware-Browsers freigegeben. Das Update schließt zwei Sicherheitslücken. Neue Funktionen gibt es hingegen nicht.

Opera 9.62 behebt einen kritischen Fehler in der Browser-History, den Angreifer zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausnutzen konnten. Der Sicherheitsspezialist Aviv Raff hatte vergangene Woche einen Exploit für die Lücke veröffentlicht, mit der sich beliebige lokal gespeicherte Dateien starten ließen. Zudem wurde eine Cross-Site-Scripting-Schwachstelle beseitigt.

Opera 9.62 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Anwender sollten ihren Browser schnellstmöglich aktualisieren.

Themenseiten: Browser, Opera, Opera

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera 9.62 schließt zwei Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *