Google bringt dritte Beta von Chrome

Vorabversion verbessert Performance von Multimedia-Plug-ins

Google hat die dritte Betaversion seines Browsers Chrome zum Download bereitgestellt. Mit der neuen Version haben die Entwickler vor allem Fehler behoben und die Performance von Plug-ins wie Flash, Silverlight, Quicktime und Windows Media verbessert.

„Jeder Nutzer erhält das Update automatisch im Laufe der nächsten Tage“, erklärt der zuständige Manager Mark Larson. Über den Eintrag „Info zu Google Chrome“ im Einstellungsmenu könne der Browser jederzeit auch manuell aktualisiert werden.

Chrome 03.3.154.9 behebt auch eine Sicherheitslücke, die die Manipulation einer URL in Pop-up-Fenstern ermöglicht. „Durch diesen Fehler können Anwender über die wahre Herkunft einer Website getäuscht werden, um ihnen persönliche Daten zu entlocken“, so Larsen. Zudem lädt der Browser ausführbare Dateien nur noch nach einer Rückbestätigung durch den Anwender aus dem Internet herunter. „Nicht bestätigte Downloads werden automatisch gelöscht, wenn der Nutzer Chrome beendet.“

Auch die dritte Beta von Chrome läuft nur unter Windows XP und Windows Vista. Google arbeitet nach eigenen Angaben weiterhin an Versionen für Linux und Mac OS X.

Themenseiten: Browser, Chrome, Google, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google bringt dritte Beta von Chrome

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *