Psystar entwickelt MacBook-Klon

Gerät soll deutlich günstiger sein als die Originale von Apple

Psystar will zukünftig neben dem Mac-Klon Open Computer auch ein Notebook mit Apples Betriebssystem Mac OS X anbieten. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte gegenüber AppleInsider die Entwicklung eines MacBook-Klons. Einen Preis oder einen möglichen Veröffentlichungstermin nannte er nicht. Er versicherte jedoch, dass das Psystar-Notebook sehr günstig sein werde.

Allerdings wird die Entwicklung eines Mac-Notebooks für Psystar nicht so einfach sein wie die eines Desktop-PCs. Während das Unternehmen seinen Mac-Klon Open Computer mit handelsüblichen Komponenten bestücken kann, sind Einzelteile für Notebooks nicht im freien Handel verfügbar. Laptops werden fast ausschließlich von spezialisierten Unternehmen in Asien hergestellt. Wer den MacBook-Klon für Psystar fertigen wird, ist noch nicht bekannt.

Erst gestern hatte das Unternehmen angekündigt, den Open Computer auch mit einem bei Apple nicht erhältlichen Blu-ray-Laufwerk auszustatten. In einem Rechtsstreit muss jedoch noch geklärt werden, ob Psystar mit seinem Open Computer gegen die Lizenzbedingungen von Apple verstößt, die die Nutzung des Betriebssystems an den Einsatz auf Apple-Hardware knüpfen.


HIGHLIGHT

Rechtlich bedenklich, technisch möglich: Mac OS X auf PCs

Das Apple-Betriebssystem ist offiziell nur für Macs verfügbar. Allerdings lässt sich Mac OS X Leopard inzwischen auch auf Standard-PCs installieren. Wie das funktioniert, und ob die Lösung alltagstauglich ist, zeigt der ZDNet-Test.


Themenseiten: Apple, Hardware, Notebook, Psystar, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Psystar entwickelt MacBook-Klon

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Oktober 2008 um 10:59 von Torsten Adler

    Klone beleben den Markt
    Als Apple Benutzer schaue ich mit etwas Neid auf die Vielfalt bei der WIN-Hardware. Hier gibt es auch für den kleinen Geldbeutel niedliche Netbooks oder leicht aufrüstbare Desktops zu normalen Preisen. Bei letzterem muß ich bei Apple tief in die Tasche greifen. Für den normalen Macianer gibt es somit nur 3 Modelle zur Wahl: Mac Mini, Macbook oder iMac. Wem das nicht reicht hats schwer.
    Windows läuft auch auf dem MAC. Warum also nicht auch umgekehrt?
    Also her mit den Klonen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *