Webhoster 1blu kauft Mitbewerber Evanzo

Zukauf bringt 50.000 zusätzliche Kunden mit über 200.000 Domains

Der Berliner Webhosting-Dienstleister 1blu AG hat die in Bremen ansässige Evanzo E-Commerce GmbH gekauft, die seit 2000 als Webhoster am Markt agiert. Beide Unternehmen sollen innerhalb der neuen 1blu-Gruppe als eigenständige Unternehmen mit separatem Produktportfolio weitergeführt werden. Johann Dasch, bisher Vorstand der 1blu AG, wird zusätzlich Geschäftsführer der Evanzo E-Commerce GmbH.

Durch die Übernahme gewinnt 1blu mehr als 50.000 Kunden mit über 200.000 Domains. Der Webhoster will mit dem Kauf von Evanzo die Grundlagen schaffen, um langfristig am Markt zu bestehen, und schließt weitere Zukäufe nicht aus: „Wir gehen davon aus, dass der deutsche Webhosting-Markt vor einer Konsolidierung steht. Dabei will 1blu eine aktive Rolle spielen“, sagt Johann Dasch.

Themenseiten: Business, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Webhoster 1blu kauft Mitbewerber Evanzo

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Dezember 2008 um 21:49 von Rick

    Kann nur besser werden!
    solch einen Laden gibt es kein zweites Mal!

  • Am 13. Januar 2009 um 13:43 von Andreas Squarra

    Jetzt geht garnichts mehr bei Evanzo!
    Nach der Übernahme von Evanzo durch 1blu funktioniert der Internetshop meines Vaters schon wochenlang nicht mehr. Bestellungen kommen nicht mehr an. Auf Reklamationen egal ob per Mail oder Post wird nicht reagiert, telefonisch ist niemand erreichbar. Wir sahen uns gezwungen den Provider zu wechseln, aber auch das geht nicht, da Evanzo, bzw. 1blu seit fast einer Woche die Domain nicht freigibt. Der entstandene Schaden und weitere Kosten sind erheblich, für die Betreiber aber offentsichtlich unwichtig.

    Hier geht es nur noch um Marktanteile und Umsatzsteigerung. Service spielt dabei keine Rolle!

  • Am 19. Februar 2009 um 23:00 von revanzo

    Kundennepp bei Evanzo
    ich kann nur davon abraten bei evanzo ein starter paket mit mehreren domains zu bestellen. die zusätzlichen domains sind reine weiterleitungsdomains. das bedeutet auf dem webspace können diese gar nicht wirklich genutzt werden (wenn dann nur als frame weiterleitung). dies wird einem bei der bestellung aber an keiner stelle gesagt…

    ob das nun eine idee von Johann Dasch ist, der evanzo für 1blu aufgekauft hat? um damit eventuell die kunden zu einem wechsel zu 1blu zu bewegen? ich finde das ganze ist eine mutwillige täuschung und grenzt an verarschung der kunden.
    auf meine fragen beim support wird nur sehr zögerlich geantwortet… tja, man sollte sich wohl vorher schlau machen, bei welchem provider man einen vertrag abschließt. und nicht nur auf den preis schauen. hinter her weiss man immer mehr. auf alle fälle kein evanzo unter führung von johann dasch mehr.

    • Am 25. Februar 2009 um 22:05 von the-sun

      AW: Kundennepp bei Evanzo
      Nein, das ist nicht erst seit der Übernahme so, ich habe dieses Paket bereits seit 2007 (60 Eur im Jahr, Wechsel nur 3 Monate vor Vertragsverlängerung möglich).
      Durch eine Suche habe ich erst gelesen, dass Evanzo nun zu 1blu gehört. Ich versuche nämlich gerade Evanzo zu kündigen und wunderte mich über die neue Berliner Anschrift. Das Fax bricht mmer ab und nun hab ich mal ein einschreiben geschickt.
      KK-Anträge laufen schon und seitdem kriege ich lustige Emails im Sinne von ‚tut uns leid dass sie kündigen, aber wir brauchen noch ne unterschrift‘ und die nächste sagt dann ‚wir haben die Kündigung zurückgenommen, ein Datenbankfehler‘. Ja nee klar.
      Wie gut ein Webhoster ist merkt man immer dann, wenn man kündigt. *grummel*.

    • Am 26. Februar 2009 um 12:03 von Swen

      AW: Kundennepp bei Evanzo
      Also ich muss sagen: Das Loswerden klappt wenigstens. Nachdem ich wochenlang keine Mails mehr empfangen konnte und Support-Mails unbeantwortet blieben, habe ich per Einschreiben mit Rückschein gekündigt und parallel schon mal einen KK gestellt. Am 20.02.09 habe ich die Kündigung geschickt, am 25. kam der Rückschein an und am 26. hatte ich den AuthCode um die Domain umziehen zu können. Dieses Tempo hätte ich mir gewünscht, als ich was zu reklmieren hatte.

      • Am 9. April 2009 um 16:55 von Hans

        AW: AW: Kundennepp bei Evanzo
        Servicewüste EVANZO.
        Ich habe über 2 Stunden an der Support-Line gehangen, wurde 3 x angenommen und rausgeschmissen. Zugesagte Server-Neustarts und Passwort-Zusendungen wurden innerhalb einer Tages nicht gemacht – eine Katastrophe!!!!!!!!

      • Am 24. Januar 2010 um 0:22 von Carsten

        AW: AW: Kundennepp bei Evanzo
        Ach Du Schei…! Meine Domain ist auch nicht erreichbar. FTP-Zugang und Email tot. Dadurch verliere ich viele Kunden – echt ärgerlich. Leider habe ich keine aktuelle Sicherung gemacht. Wenn´s nächste Woche nicht läuft bin ich weg von EVANZO. Leider gibt´s erst ab Februar 2010 die neue Umzugsmethode. Dann muss man – glaube ich – nicht mehr wie bisher kündigen mit KK und Furz, sondern kann gleich direkt zum neuen Provider umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *