Aviary beendet Betaphase von Online-Bildbearbeitung

Browserbasierte Creative-Suite-Konkurrenz kostet 120 Euro im Jahr inklusive Tutorials

Aviary hat die Betaphase seiner browserbasierten Bildbearbeitungsprogramme beendet. Die Anwendungen Peacock, Phoenix und Toucan konkurrieren mit lokal laufenden Varianten wie der Adobe Creative Suite. Ab 3. November werden sie in drei verschiedenen Abonnements verfügbar sein.

Der Hauptunterschied zwischen den Paketen besteht in der Zahl der auf dem Server speicherbaren Dateien. Nutzer der kostenfreien Version können maximal 50 Bilder abspeichern und verfügen über keinen privaten Ordner. Die voll ausgestattete Version gibt hier keine Einschränkungen vor.

Nutzer der Bezahlpakete können die Anwendungen auch kommerziell einsetzen und erhalten Zugriff auf die Tutorialsammlung von Aviary. Zahlenden Abonnenten soll es zukünftig auch möglich sein, ihre Werke in verlustfreien Bilddatenformaten herunterzuladen. Die zeitlich unbegrenzte Demoversion erlaubt das Abspeichern von Kompositionen ausschließlich im JPEG- und GIF-Format.

Das Paket „Green“ kostet 6,37 Euro monatlich beziehungsweise 63,66 Euro jährlich. Für die voll ausgestattete Version „Blue“ werden monatliche 11,94 Euro respektive jährliche 119,43 Euro fällig.

Themenseiten: Aviary, Photoshop, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aviary beendet Betaphase von Online-Bildbearbeitung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *