Systems 2008 verabschiedet sich mit ausgeglichener Bilanz

Begleitendes Programm verzeichnete mit rund 4000 Besuchern Teilnehmerrekord

Die Systems schließt heute mit einer ausgeglichenen Bilanz ihre Pforten. Mit 1061 Ausstellern (2007: 1106) und rund 39.000 Besuchern hat die ITK-Messe ihr diesjähriges Ziel nach Angaben des Veranstalters Messe München weitgehend erreicht.

Dagegen konnten die begleitenden Kongresse, Konferenzen und Firmen-Events eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Rund 4000 Teilnehmer besuchten Veranstaltungen wie die Communication World, die Internet World, den Deutschen Output Management Kongress, den Marketing Performance Day, den Microsoft Technical Server Summit oder die Oracle-Enterprise-2.0-Konferenz.

Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München, resümiert: „Die Systems schließt in diesem Jahr nicht nur nach Zahlen in einer starken Position. Als Erfolg verbuchen wir vor allem die Rückkehr vieler internationaler IT-Schwergewichte wie Dell, Kyocera Mita, Microsoft, Oracle und Sun Microsystems.“

Dennoch wird die 27. Systems die letzte sein. Dass die Messe ab dem kommenden Jahr durch zwei neue Veranstaltungen ersetzt wird, hatte Dittrich bereits am 22. Oktober bekannt gegeben. „Es ist Zeit für Neues“, so Dittrich, „Zeit, dem ITK-Markt innovative und flexible Plattformen für Vertrieb, Marketing und Kommunikation zu bieten. Eine Messe zu schließen, die sich wie die Systems 40 Jahre im Markt erfolgreich behauptet hat, ist nicht selbstverständlich. Es ist der Anspruch der Messe München, innovative Konzepte für die jeweiligen Märkte zu entwickeln und zu implementieren. Die ‚Grande Dame‘ übergibt nun den Stab an eine neue Generation von Live-Events.“

Themenseiten: Business, Messen, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems 2008 verabschiedet sich mit ausgeglichener Bilanz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *