Marktforscher: P2P-Volumen vervierfacht sich bis 2012

Multimedia Intelligence prognostiziert zunehmend legale Nutzung

Laut dem Webexperten Frank Dickson wird sich das über Peer-to-Peer übertragene Datenvolumen bis 2012 vervierfachen. Der Traffic soll von weltweit 1,6 Petabytes im Jahr 2007 binnen fünf Jahren auf rund 8 Petabytes steigen. Verantwortlich dafür würden unter anderem legale IPTV-Dienste sein, so der Chief Research Officer des Marktforschungsunternehmens Multimedia Intelligence.

Die Peer-to-Peer-Technologie bietet dann Vorteile, wenn viele Nutzer gleichzeitig auf einen bestimmten Inhalt zugreifen. Anstatt eines zentralen Servers, der eine starke Infrastruktur benötigt, verteilen die Anwender die Daten untereinander. Kleine Anbieter haben dadurch die Möglichkeit, Multimedia-Content preiswert einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen. Zattoo.com bietet seinen Usern so internationale TV-Programme kostenfrei an.

Laut einer Studie von Sandvine verursachen Peer-to-Peer-Netzwerke bereits heute 61 Prozent des weltweiten Upstream-Traffics. Beim Downstream liegt der Anteil bei 22 Prozent.

Themenseiten: Internet, Marktforschung, Multimedia Intelligence, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Marktforscher: P2P-Volumen vervierfacht sich bis 2012

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *