Xerox streicht 3000 Stellen

Nettogewinn im vergangen Quartal betrug 29 Cent pro Aktie

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Xerox mit der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen für das dritte Quartal den Abbau von 3000 Stellen weltweit angekündigt. Das Unternehmen reagiert damit auf die schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen.

Der Nettogewinn lag im abgelaufenen Quartal bei 258 Millionen Dollar insgesamt oder 29 Cent pro Aktie. Seinen Umsatz konnte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar steigern.

Im nächsten Vierteljahr erwartet Xerox Erträge in Höhe von 34 bis 36 Cent pro Aktie. Darin sind Belastungen aus einer Sonderabschreibung von 400 Millionen Dollar oder 31 Cent pro Aktie nicht enthalten, die aus dem angekündigten Jobabbau und anderen Sparmaßnahmen resultiert. „Wir gehen davon aus, dass uns die Umstrukturierungsmaßnahmen im vierten Quartal 2008 einen zweistelligen Gewinnzuwachs 2009 ermöglichen werden“, sagte Xerox-CEO Anne Mulcahy.

Themenseiten: Business, Mittelstand, Quartalszahlen, Xerox

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Xerox streicht 3000 Stellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *