Mittelstand nutzt Potenzial mobiler Lösungen nur teilweise

Eine Umfrage zu Nutzungsgewohnheiten beim Mobilfunkzugriff auf das Firmennetzwerk im Mittelstand zeigt: Es gibt noch Nachholbedarf. E-Mail ist laut der Studie das wichtigste Tool, CRM-Anwendungen legen aber am meisten zu.

Das Marktforschungsunternehmen TechConsult sieht in den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage zur Nutzung mobiler Datendienste in Unternehmen generell einen Trend zu schnellen Übertragungstechnologien und zu Anwendungen, die sich kurzfristig im Unternehmenserfolg niederschlagen. Der Mittelstand hat das Thema laut der Studie zwar aufgenommen, weist aber noch erhebliches Potenzial bei der Umsetzung auf.

Nicht zuletzt hätten die Diskussionen um das iPhone dem Thema einen ungeahnten Aufschwung gebracht, schreibt TechConsult. Das bedeute zwar nicht, das bereits Anschaffungen getätigt worden seien, aber der Meinungsaustausch über den „richtigen“ Standard sei verstärkt in die öffentliche Diskussion getragen worden.

Großunternehmen sieht TechConsult als Vorreiter beim mobilen Webzugriff für den Zugang in das Firmennetzwerk und zum E-Mail-Account, seit Anfang 2004 UMTS in Deutschland eingeführt wurde. Im Mittelstand gebe es zwar auch Nutzergruppe, die weitgehend auf aktuelle Technologie setze, das Segment biete aber weiterhin Potenzial für mobile Lösungen.

Laut TechConsult sind in jedem fünften mittelgroßen Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, die per Mobilfunk auf das Unternehmensnetzwerk oder ihre E-Mails zugreifen. Dabei spielt jedoch auch das „Wie“ eine gewichtige Rolle. Denn zwischen 10 Kilobit pro Sekunde und DSL-Geschwindigkeit (HSDPA-Download mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde, HSUPA mit bis zu 1,4 Megabit pro Sekunde im Upload) tut sich inzwischen ein breites Spektrum der mobilen Übertragungsstandards auf.

Von den Firmen, die einen Netzzugang über Mobilfunk zur Verfügung haben, nutzen 78 Prozent UMTS. Mehr als jedes fünfte Unternehmen aus dieser Gruppe setzt sogar HSPA oder HSUPA ein.

Über die Hälfte der Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern beschäftigt mobile Angestellte, Tendenz steigend. Ob diese bereits mobilen Datenfunk nutzen, hängt stark vom Wirtschaftszweig ab, in dem sie tätig sind. Die Marktdurchdringung ist in der Industrie und im Dienstleistungssektor am höchsten. Besonders zurückhaltend sind der Öffentliche Sektor sowie der Non-Profit-Bereich. Die Finanzbranche (Kredit- und Versicherungsgewerbe) liegt im Mittelfeld. Die Marktforscher hätten hier aufgrund der verstärkten Kundenbetreuung vor Ort ein höherer Nutzungsgrad erwartet.

Zugriff auf das Firmennetzwerk über Mobilfunk
In gut jedem fünften mittelständischen Unternehmen greifen Mitarbeiter über Mobilfunk auf E-Mails oder das Firmennetzwerk zu (Bild: TechConsult).

Themenseiten: HSPA, IT-Business, Karriere, Mittelstand, Strategien, Studie, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mittelstand nutzt Potenzial mobiler Lösungen nur teilweise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *