Microboards zeigt Kopierstation für USB-Sticks

Automatisches Beschreiben von bis zu elf Speichersticks gleichzeitig möglich

Microboards hat gemeinsam mit seinem deutschen Vertriebspartner Speer Data auf der Systems in München eine Reihe von Kopierstationen für USB-Sticks vorgestellt. Sie besteht aus drei Modellen mit vier, acht und zwölf USB-Ports, die jeweils einen Master-USB-Stick und je nach Ausführung drei, sieben oder elf zu beschreibende Medien aufnehmen können.

Die Geräte lassen sich ohne PC betreiben. Sie erreichen laut Hersteller eine Schreibgeschwindigkeit von 10 MBit/s pro Steckplatz. Statusinformationen liefen LEDs neben den Steckplätzen und ein zweizeiliges LCD.

Der Preis für das Flaggschiff der Produktreihe, die Ausführung mit zwölf USB-Ports, liegt bei rund 660 Euro. Das Angebot soll demnächst durch ähnlich ausgestattete Kopierstationen zum Beschreiben von SD-Karten ausgebaut werden.

USB-Flash-Kopierer von Microboard
Microboards USB-Flash-Kopierer kann neben einem Master bis zu 11 zu beschreibende USB-Sticks aufnehmen (Bild: Microboards).

Themenseiten: Hardware, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microboards zeigt Kopierstation für USB-Sticks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *