Kunden von Online-Shops werden immer anspruchsvoller

Immer mehr Internet-Shops binden Web-2.0-Elemente ein. Doch was den Kauf zu einem multimedialen Erlebnis machen soll, kann sich schnell als Bumerang erweisen, wenn die Infrastruktur des Shops nicht stimmt.

Nachdem es bis vor kurzem darum ging, überhaupt einen Online-Shop zu haben, beginnt jetzt das technische Wettrüsten um den besten Shop. Denn viele Betreiber haben inzwischen eingesehen, dass eine Differenzierung vom Wettbewerb allein durch den Preis schnell ruinöse Formen annehmen kann. Häufig unterschätzen Anbieter jedoch den technischen Aufwand für eine gut gemachte Website.

So fordern beispielsweise hohe Besucherzahlen durch die in letzter Zeit immer beliebteren zeitlich begrenzten Verkaufsaktionen Höchstleistungen von der IT-Infrastruktur eines Online-Shops. Reicht die verfügbare Bandbreite nicht aus, kommt es zu langen Ladezeiten, stockenden Videoclips oder aufgrund der unerwarteten Last zu ausfallenden Servern. Unzufriedene Kunden und rückläufige Verkaufszahlen sind schnell die Folge.

ZDNet sprach mit Oliver Wibbe, Director Sales & Marketing für Deutschland und die Schweiz beim Service Provider Easynet, über Strategien, um im neuen Shopping-Umfeld zu bestehen.

ZDNet: Vor welchen neuen Problemen stehen Shopbetreiber aus Ihrer Sicht derzeit?

Wibbe: Untersuchungen haben ergeben, dass der Durchschnittsuser nicht länger als vier Sekunden auf das vollständige Erscheinen einer Internetseite wartet. 90 Prozent der Internet-Kunden kehren einem Online-Shop spätestens nach drei fehlgeschlagenen Zugriffsversuchen den Rücken. Somit entscheidet die technische Leistungsfähigkeit über Erfolg oder Misserfolg im E-Commerce.

ZDNet: Nun ist die Parole „im Internet ist der Wettbewerb nur einen Mausklick entfernt“ ja nicht gerade neu, und auch die Ungeduld der User ist bereits seit längerem bekannt.

Wibbe: Das stimmt zwar, aber das Problem schien inzwischen gelöst, denn einfache Bestellsysteme lassen sich heute von den Firmen selbst oder auch mit den meisten verfügbaren Hostingangeboten ohne größere technische Schwierigkeiten betreiben.

Themenseiten: E-Commerce, IT-Business, Mittelstand, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Kunden von Online-Shops werden immer anspruchsvoller

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Dezember 2008 um 21:37 von Versandservice

    Shop-Siegel
    Tipp: Wer einen Online-Shop betreibt, oder demnächst einen betreiben möchte, sollte auch mal auf http://www.treuesiegel.de reinschauen. Hier gibt es ein kostenloses Shop-Siegel für Online-Shops.

    • Am 24. Dezember 2008 um 19:32 von klaus

      AW: Shop-Siegel
      Unter http://www.geprüfter-onlineshop.de gibt es ebenfalls ein kostenloses Shopsiegel, aber auf Dauer kostenlos!!

      • Am 31. Dezember 2008 um 13:40 von InterLeuchten

        AW: AW: Shop-Siegel
        Sehr ansprechend ist geprüfter-onlineshop.de aber nicht. Auch gibt es da keine einzige Referenz. Ich werde mich mal trotzdem mal anmelden. Mit dem Gabanooo Shop-Siegel bin ich sehr zufrieden.

        • Am 13. Januar 2009 um 18:46 von Max W.

          AW: AW: AW: Shop-Siegel
          Das Shopsiegel wird von einem guten shop aus hamburg benutzt. da hast du schonmal eine gute ansprechende seite. http://www.himmelslichter.com – die verkaufen diese skylaternen bzw. himmelslaternen … aber das design könnten die da auf geprüfter-online shop echt mal überarbeiten =)

  • Am 21. März 2011 um 23:04 von Safershops.de und andere Siegel

    Safershops.de Shopsiegel
    Es wird sich zeigen ob eine kostenlose Version das bringt was eine bezahlte wie http://www.safershops.de taugt.

    mfg Marvin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *