Cyberpromote aktualisiert SEO-Tool GInspector

GInspector 2.0 zeigt lokale Suchergebnisse aus 56 Ländern an

Cyberpromote zeigt auf der Internet World in München eine neue Version seiner Google-Analysesoftware. Am 21. und 22. Oktober 2008 wird GInspector 2.0 auf der Messe am Stand 33 vorgeführt. Das SEO-Tool ermöglicht einen Vergleich zwischen regionalen und globalen Suchergebnissen sowie eine Analyse der Google-Datencenter.

GInspector 2.0 ermittelt, welche Ergebnisse Google bei einer Anfrage in anderen Ländern ausgibt. Laut Cyberpromote sind mehrere zehntausend Regionen und Städte in insgesamt 56 Ländern verfügbar. Neben Platzierungen lassen sich auch eigene Adwords-Anzeigen sowie die der Konkurrenz beobachten und nach Suchort vergleichen.

Durch systematische Analyse der Datencenter von Google sollen Anwender Trends frühzeitig erkennen können. Die Software vergleicht und kategorisiert die nacheinander aktualisierten Datencenter anhand der unterschiedlichen Datensätze. Laut Hersteller gewährt diese Methode einen „Einblick in die Platzierungen von morgen“.

GInspector ist ab 1. November 2008 verfügbar. Es kostet in der Basisversion 49 Euro pro Jahr. Diese ist auf bestimmte Länder und Regionen beschränkt und kommt ohne Datencenteranalyse. Eine Jahreslizenz für die Professional-Version mit vollem Funktionsumfang kostet 149 Euro. Auf Wunsch erstellt Cyberpromote auch individuelle Reports.

Themenseiten: Cyberpromote, Internet, Suchmaschine, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cyberpromote aktualisiert SEO-Tool GInspector

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *