Adobe-Website mit Malware verseucht

Schadsoftware Mal/Badsrc-C nutzt SQL-Injection-Attacke

Der Sicherheitshersteller Sophos hat auf der Support-Seite für "Adobe Vlog It" die Schadsoftware Mal/Badsrc-C entdeckt, die sich über SQL-Injection-Angriffe verbreitet.

Bei einem Besuch der infizierten Adobe-Seite mit einem ungeschützten Rechner wird die Malware auf den Computer des Betrachters geladen. Nicht betroffen sind Besucher anderer Adobe-Websites, zum Beispiel der Acrobat-Reader-Seiten. Auch Anwendern, die Linux oder Mac OS nutzen, kann der Schädling nichts anhaben.

Sophos hat die Schadsoftware bereits am 3. Oktober entdeckt. Trotz mehrfacher Kontaktaufnahme erhielt Sophos keine Antwort von Adobe. Bis einschließlich gestern Nacht konnten die Sicherheitsexperten den Schädling auf der Adobe-Website vorfinden.

Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos, gibt zu bedenken, dass mittlerweile über 90 Prozent aller Malware von seriösen Websites stamme, bei denen Schadprogrammroboter eine Lücke gefunden hätten. Umso wichtiger sei es, seinen eigenen PC zu schützen.

Themenseiten: Adobe, Spyware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe-Website mit Malware verseucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *