Aus für Premiere-Schwarzseher am 30. Oktober

Altes Verschlüsselungssystem wird abgeschaltet

Für viele Schwarzseher des Pay-TV-Senders Premiere wird der Bildschirm ab dem 30. Oktober dunkel bleiben. Das berichtet der Online-Dienst Digitalfernsehen.de.

An diesem Tag erhalten alle neuen sicheren Nagravision-Karten per Gruppen- oder Individualschlüssel (von Hackern Masterkey genannt) einen neuen Produktschlüssel (Plainkey), mit dem die Control-Wörter für den Program-Stream verschlüsselt sind. Die alten unsicheren Nagravision-Karten bekommen den neuen Produktschlüssel nicht.

Da die neuen Karten nicht mehr den alten Bug beinhalten, mit dem man die Schlüssel bisher auslesen kann, wird der illegale Empfang danach nicht mehr möglich sein. Auch der Besitz eines Gruppenschlüssels nutzt nichts mehr, da für die bekannten Gruppenschlüssel keine Updates kommen.

Ein Großteil der Premiere-Karten wurde gegen das Verschlüsselungssystem NDS ausgetauscht. Es wird seit vielen Jahren unter anderem in Großbritannien und Italien eingesetzt. Bisher ist es nicht gelungen, das System zu knacken. Ein Kartentausch wurde noch nie durchgeführt.

Bereits am kommenden Montag wird dieses Verfahren auf die Kanäle von Premiere Star angewandt. Offensichtlich handelt es sich dabei um einen Testlauf. Die Abonnentenzahl von Premiere Star ist so verschwindend gering, dass das Unternehmen keine Zahlen dazu veröffentlicht. Sollte beim Testlauf etwas schief gehen, so wäre nur ein kleiner Teil der Abonnenten betroffen.

Auch wenn Premiere am 30. Oktober aller Voraussicht nach den Großteil seiner Schwarzseher aussperren kann, wird das Problem nicht vollends verschwinden. Mit dem sogenannten Cardsharing-Verfahren kann man mit einem einzigen Abonnement über das Internet sehr viele Receiver mit den zur Entschlüsselung notwendigen Control-Words versorgen.

Dieses Verfahren funktioniert sowohl mit Nagravision als auch mit NDS. Die neuen Karten wurden mit offenen Linux-Receivern bereits erfolgreich für das Cardsharing-Verfahren getestet.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Aus für Premiere-Schwarzseher am 30. Oktober

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. November 2008 um 0:10 von 0n3 70uch

    Premiere geht immer noch!
    Hallo,

    erst einmal finde ich den Beitrag sehr informativ.

    Doch Premiere hat es immer noch nicht geschafft Schwarz-Gucker auszusperren.

    Ich konnte mich heute selber davon überzeugen, dass ALLE Premiere Kanäle funktionieren. Ohne auch nur einen Cent zu bezahlen. Entschlüsselt wurde das System mit einem Computer, ob das ganze auch auf einem Receiver läuft weis ich nicht.

    Gruß
    0n3 70uch

    • Am 6. Januar 2009 um 2:26 von nick

      AW: Premiere geht immer noch!
      hey cool wie hast du das den geschafft?

    • Am 23. Februar 2009 um 16:57 von Brillenlilli

      AW: Premiere geht immer noch!
      habe gehört, es funktioniert nur noch über einen anderen satelitten ???
      Ist das bei Dir der fall oder hast Du einen anderen genialen Weg gefunden ?

  • Am 21. November 2008 um 18:20 von müller

    wie geht Premiere immer noch
    hallo

    und wie geht es werde dafür geld zahlen

    hammamy1@googlemail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *