Storm-Botnetz ist kaum noch aktiv

Derzeitige Untätigkeit ist aber kein Beweis für das Ende des Botnet

Nach Auskunft des Sicherheitsanbieters Marshal ist das Storm-Botnetz kaum noch aktiv. Im letzten Monat sei das Spam-Aufkommen von mit Storm infizierten Host-Computern auf ein Minimum gesunken, teilte Marshal mit. Allerdings sei die geringe Aktivität kein Beweis für das Ende des Botnetzes.

Auch andere Sicherheitsunternehmen haben den Rückgang der Aktivitäten des Storm Botnet registriert. „Wir wissen nicht, was passiert ist, ob jemand dem Storm-Botnetz einen Riegel vorgeschoben hat oder nicht“, sagte Jose Nazario, Sicherheitsforscher bei Arbor Networks. „Es gibt immer noch eine große Anzahl von Computern im Internet, die mit Storm infiziert sind. Im Moment sind sie einfach untätig.“

Der nach dem Orkan Kyrill benannte Storm-Wurm ist seit Anfang 2007 im Umlauf. Den Höhepunkt seiner Aktivität erreichte das Botnetz im September 2007. Damals hatten mit Storm verseuchte Computer rund 20 Prozent des weltweiten Spam-Aufkommens versendet.

Themenseiten: Arbor Networks, E-Mail, Spam

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Storm-Botnetz ist kaum noch aktiv

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *