Symantec warnt vor Sicherheitsrisiken für Android-Handys

Offenheit des Betriebssystems birgt erhöhtes Gefahrenpotenzial

Symantec hat davor gewarnt, dass die Offenheit von Googles Handybetriebssystem Android ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellen kann. Als Beispiel für eine Schadsoftware nannte Candid Wuest, Sicherheitsforscher bei Symantec, eine betrügerische Anwendung, die SMS-Nachrichten an kostenpflichtige Rufnummern verschickt.

„Wenn man freien Zugriff auf das gesamte Betriebssystem hat, kann man auch einen neuen Treiber für Textnachrichten schreiben, der SMS an einen teuren Premiumdienst verschickt“, argumentiert Wuest. Symantec-COO Enrique Salem fordert Mechanismen für Android, mit denen es möglich sei, vertrauenswürdige Anwendungen automatisch zu erkennen. „Anwender können nicht jeden Autor einer Applikation überprüfen. Dort müssen wir ansetzen und einen Scanner anbieten.“

Eine Google-Sprecherin erklärte, Nutzer eines Android-Handys seien selbst dafür verantwortlich, welche Anwendungen sie auf ihrem Gerät installierten. „Da Android eine freie Software ist, können Nutzer jede Applikation von jedem Entwickler auf ihr Handy laden. Genau wie auf einem PC müssen die Anwender entscheiden, ob sie einem Programm die Rechte einräumen, die es verlangt.“

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Symantec warnt vor Sicherheitsrisiken für Android-Handys

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Oktober 2008 um 17:45 von Ingo

    Ausgerechnet die
    Ausgerechnet Symantec. Wer schon mit den Produkten gearbeitet hat weiß das gerade die nicht immer so klasse abschneiden.
    Allein schon die Unverschämtheit das man den Virenscanner als Abo nur bekommt und muss obwohl man das Produkt gekauft hat jährlich kostenpflichtig verlängern. Und die Verwurschtelung in der Regini ist grauslig.

    Was anderes: Mir geht es nicht in den Kopf das es Menschen gibt die ewig Viren in Umlauf setzen und anderen Leute nun scheinbar auch am Handy schaden zu führen. Die sind gelinde gesagt schwer Krank im Kopf, nur Sie merken es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *