Microsoft veröffentlicht Silverlight 2.0

Neue Version unterstützt Internet Explorer, Firefox, Safari und Google Chrome

Microsoft hat die finale Version von Silverlight 2.0 veröffentlicht. Zu den Neuerungen des Flash-Konkurrenten gehören eine digitale Rechteverwaltung und eine Zoomfunktion. Silverlight 2.0 läuft unter Windows ab Version 2000 sowie Mac OS X ab Version 10.4.8. Es unterstützt den Internet Explorer ab Version 6, Firefox 1.5, 2 und 3 sowie Safari und Google Chrome.

Die neue Version des Browser-Plug-ins zur Darstellung von Multimediainhalten kann ab sofort auf Microsofts Silverlight-Website heruntergeladen werden. Nutzer, die eine ältere Ausgabe von Silverlight installiert haben, sollen die neue Version im Lauf der nächsten Wochen über die Updatefunktion von Windows erhalten.

Microsoft hat auch einige neue Partner für seinen Flash-Konkurrenten gewonnen, darunter AOL, Blockbuster, Toyota und Yahoo Japan. Im Sommer hatte der US-Fernsehsender NBC Teile der Olympischen Spiele in Peking als Videostream im Internet übertragen und dafür Microsofts Silverlight verwendet. Nach Auskunft von Microsoft ist dadurch die Verbreitung von Silverlight in den USA um 30 Prozent gestiegen. Insgesamt hätten mehr als 50 Millionen Besucher die Website NBCOlympics.com genutzt und über 600 Millionen Minuten Videomaterial angesehen, erkärte das Unternehmen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht Silverlight 2.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *