OpenOffice 3.0 ist fertig

Dreijährige Entwicklungszeit geht zu Ende

Die Entwickler von OpenOffice haben Version 3.0 ihrer freien Bürosoftware-Suite freigegeben. Nach vier Release Candidates und drei Jahren Entwicklungszeit steht die Final ab sofort in deutscher Sprache für Windows, Linux, Mac OS X und OpenSolaris zum kostenlosen Download bereit. Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Release Notes.

OpenOffice 3.0 bringt außer einem Startcenter Unterstützung für das OpenDocument-Format (ODF) in Version 1.2 und für den Import von Dokumenten, die mit Microsoft Office 2007 für Windows oder Microsoft Office 2008 für Mac OS X erstellt wurden. Unter Mac OS X läuft die Bürosoftware erstmals nativ ohne X11 und fügt sich in die Aqua-Oberfläche ein.

Die Textverabeitung Writer kann für eine bessere Übersicht im Bearbeitungsmodus mehrere Seiten gleichzeitig anzeigen. Anmerkungen stellt das Programm nicht mehr innerhalb des Dokuments dar, sondern daneben. Stammen die Notizen von verschiedenen Autoren, werden sie farblich markiert.

Die Tabellenkalkulation Calc verfügt über einen Solver, der die optimale Zellengröße ermittelt. Tabellenblätter lassen sich von mehreren Benutzern gleichzeitig bearbeiten. Außerdem dürfen Tabellen nun bis zu 1024 Spalten breit sein.

Zudem wurde das mit Version 2.3 eingeführte Chart-Modul um diverse Features ergänzt. Gleiches gilt für das Zeichenprogramm Draw und das Präsentationsprogramm Impress, die beispielsweise eine überarbeitete Funktion zum Beschneiden von Grafiken erhalten haben. Eine Übersicht über die neuen Features findet sich auf der Website des Projekts.

OpenOffice 3.0
OpenOffice 3.0 läuft erstmals nativ ohne X11 unter Mac OS X (Bild: OpenOffice.org).

Themenseiten: Open Source, Openoffice.org, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OpenOffice 3.0 ist fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *