Walmart schaltet seine DRM-Server vorläufig nicht ab

Feedback der Kunden zwingt das Unternehmen zum Umdenken

Wie Engadget berichtet, hat Walmart seine DRM-Server nicht, wie in der letzten Woche angekündigt, zum 9. Oktober abgeschaltet. Die Handelskette informierte ihre Kunden in einer E-Mail über ihre Entscheidung. „Basierend auf dem Feedback, das wir erhalten haben, haben wir uns entschlossen, unsere DRM-Server bis auf weiteres aufrechtzuerhalten“, heißt es in der Nachricht des Walmart Digital Music Team.

Allerdings rät Walmart seinen Kunden weiterhin, alle mit einer digitalen Rechteverwaltung (DRM) versehenen Songs auf einer beschreibbaren Audio-CD zu sichern. „Durch die Sicherung der Musikstücke stellen Sie sicher, dass Sie auch zukünftig alle Lieder auf jedem beliebigen PC nutzen können.“ Die Abschaltung der Server für die digitale Rechteverwaltung hätte zur Folge, dass nach einem Umzug auf einen anderen PC oder einem Crash des Betriebssystem die Lizenzen für die gekaufte Musik nicht erneuert werden könnten und die Songs unwiederbringlich verloren wären.

Zuvor hatten bereits Microsoft und Yahoo mit Protesten ihrer Kunden zu kämpfen, nachdem die Unternehmen versucht hatten, ihre DRM-Server kurzfristig abzuschalten. Während Microsoft die Abschaltung um drei Jahre bis August 2011 verschob, sagte Yahoo seinen Kunden eine Entschädigung zu.

Themenseiten: Internet, Microsoft, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Walmart schaltet seine DRM-Server vorläufig nicht ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *