IBM eröffnet grünes Rechenzentrum in Second Life

Virtual Green Data Center demonstriert Energieeffizienz und Möglichkeiten von Virtualisierung

IBM hat ein virtuelles Rechenzentrum vorgestellt, in dem es Aspekte wie Energieeffizienz und Virtualisierung demonstriert. Das auf der IBM-Insel in Second Life eingerichtete Virtual Green Data Center (VGDC) ist nach Auskunft des Unternehmens das erste interaktive grüne Rechenzentrum der Welt.

„Das VGDC ist so energieeffizient wie technisch derzeit machbar“, sagte Joanne Bald, Programmdirektor für 3D-Internet bei IBM. „Es ermöglicht Kunden und Interessenten, mit dem Green Portfolio von IBM auf umweltfreundliche Weise in Kontakt zu treten.“

Besuchern stehen an fünf Tagen der Woche mehrsprachige Avatare zur Verfügung, die Gruppenführungen durch das VGDC anbieten. Dabei werden laut IBM Funktionen wie Energiemanagement, Kühlungslösungen und Techniken zum Wärmeaustausch sowie Rechenzentrums- und Laborservices vorgestellt. Auch sei es auf diese Art möglich, ein größeres Publikum zu bedienen, als aus Sicherheitsgründen in einem echten IBM-Rechenzentrum möglich, erklärte das Unternehmen.

Themenseiten: Business, Green-IT, IBM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM eröffnet grünes Rechenzentrum in Second Life

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *