Bull übernimmt die Science + Computing AG

Kauf soll Neuausrichtung als Anbieter im Markt für High Performance Computing unterstreichen

Bull übernimmt den deutschen High-Performance-Computing-Spezialisten Science + Computing AG (s+c). Mit dem Kauf wollen die Franzosen ihre Position im Markt für High-Performance Computing (HPC) ausbauen. Außerdem erhoffen sie, Zugang zu den Kunden von s+c aus der Automobilindustrie sowie der Luft- und Raumfahrt zu erhalten. Finanzielle Details des Deals, den Bull noch in diesem Jahr abschließen will, wurden nicht bekannt gegeben.

„Die Übernahme von s+c ist eine der wichtigsten Investitionen von Bull seit 2005. Sie unterstreicht die strategische Neuorientierung des Unternehmens“, erklärt Didier Lamouche, Chairman und CEO von Bull. Besonders die Erfahrung mit HPC-Lösungen und -Services für Kunden in der Fertigungsindustrie und die mit dem Personal des deutschen Unternehmens mögliche Ausweitung des Angebotes von Bull auf Infrastruktur-Services sieht der Manager als wichtige Vorteile.

Die Science + Computing AG mit Sitz in Tübingen und Niederlassungen in München, Berlin sowie Düsseldorf beschäftigt über 200 Experten für HPC sowie Technical Computing. Sie erzielte im Ende Juni 2008 abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/2008 einen Umsatz von 26 Millionen Euro. Die operative Unabhängigkeit des Unternehmens soll auch nach der Übernahme aufrechterhalten und das Management unverändert bestehen bleiben. Gleichzeitig soll das Unternehmen von „finanziellen und industriellen Synergien mit Bull“ profitieren.

Themenseiten: Business, Supercomputing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bull übernimmt die Science + Computing AG

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *