Browser-Plug-in stellt Webseiten in 3D dar

ExitReality lässt Nutzer durch das Internet wandern

Mit ExitReality hat das gleichnamige australische Unternehmen ein kostenloses Browser-Plug-in präsentiert, das Webseiten dreidimensional darstellt. Soziale Netzwerkplattformen wie Facebook oder MySpace werden beispielsweise als dreidimensionales Appartement abgebildet, das Anwender individuell dekorieren und gestalten können.

„ExitReality ist eine neue Technologie, die das gesamte Internet in eine 3D-Welt verwandelt“, sagt Denny Stefanic, verantwortlicher Projektgründer. Ein Dekorationstool erlaube jedem Nutzer den Aufbau einer 3D-Version seiner eigenen Web- oder Social-Network-Seite, die dann von anderen Anwendern gesehen und besucht werden könne. „Offene Programmierstandards sollen sicherstellen, dass jeder Business- oder 3D-Designer eigene Orte, Gegenstände, Gadgets oder sonstige Applikationen erschaffen kann, die sich in die Exit-Reality-Welt einbinden lassen.“

Das Browser-Plug-in soll Usern aber nicht nur eine neue Erfahrung des Websurfens eröffnen, sondern das Internet auch für 3D-Werbung erschließen. „Mit ExitReality ist eine neue Form der Werbung möglich, mit der Produkte von den Firmen kreativer präsentiert werden können“, sagt Stefanic. So könne etwa die klassische Bannerwerbung, die normalerweise am oberen Rand von Webseiten zu sehen ist, in der virtuellen 3D-Welt als Banner erscheinen, das vor strahlend blauem Himmel von einem Flugzeug nachgezogen wird. „User verbringen in der Regel nicht mehr als ein paar Minuten auf einer 2D-Webseite. In einer 3D-Umgebung kann sich diese Zeitspanne auf eine halbe Stunde verlängern, was Werbetreibenden ein enormes Potenzial verspricht“, so Stefanic.

Um ExitReality nutzen zu können, muss eine 3,5 MByte große Datei heruntergeladen werden. Die Software installiert sich als Plug-in im Internet Explorer oder in Firefox. Derzeit werden allerdings lediglich Rechner mit Windows-Betriebssystem unterstützt.

Themenseiten: Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Browser-Plug-in stellt Webseiten in 3D dar

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Oktober 2008 um 11:49 von David

    Bisher sehr instabil -> noch alpha ?
    Leider ist das Plugin noch sehr instabil: Weder spiegel.de noch heise.de lassen sich überhaupt sehenswert darstellen. Die Coonsole liefert Fehlermeldung ohne Ende. Getestet habe ich mit IE6 und Firefox 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *