SAP reduziert Umsatzprognose für das dritte Quartal

Unternehmen verfehlt Erwartungen von Analysten um fast 900 Millionen Euro

SAP hat seine Umsatzprognose für das dritte Quartal 2008 reduziert. Nach vorläufigen Berechnungen erwartet das Unternehmen für die Monate Juli bis September einen Umsatz zwischen 1,97 und 1,98 Milliarden Euro. Die Zahlen liegen zwar fast 14 Prozent über den Umsätzen des dritten Quartals 2007, jedoch deutlich unter den Erwartungen von Analysten. Diese hatten laut dem Wirtschaftsdienst Thomson Financial Einnahmen von bis zu 2,86 Milliarden Euro für das letzte Quartal vorausgesagt.

„Die Entwicklung der internationalen Märkte in den letzten Wochen war dramatisch und hat viele Unternehmen beunruhigt. Diese Sorgen haben einen plötzlichen und unerwarteten Umsatzrückgang zum Ende des Quartals ausgelöst“, sagte Henning Kagermann, CEO von SAP.“ Im Verlauf des dritten Quartals waren wir zunächst sehr zuversichtlich, unsere Erwartungen erfüllen zu können. Leider konnte sich SAP den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise, die seit der zweiten Septemberhälfte die Märkte erfasst, aber nicht entziehen.“

Für die Veröffentlichung der Quartalszahlen am 28. Oktober kündigte Kagermann eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2008 an. Die Börse reagierte auf die niedrigeren Umsatzzahlen mit deutlichen Kursverlusten. In New York verlor die SAP-Aktie im Laufe des Tages rund 13 Prozent und schloss bei 39,68 Dollar. In Frankfurt sank der Kurs um 5,66 Euro oder 16,41 Prozent auf 28,84 Euro.

Themenseiten: Business, SAP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAP reduziert Umsatzprognose für das dritte Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *