Ebay kauft Bezahldienst Bill Me Later

Transaktion hat einen Wert insgesamt 935 Millionen Dollar

Ebay hat die Übernahme des Bezahldienstes Bill Me Later bekannt gegeben, der sich auf die Finanzierung von Käufen in Online-Shops spezialisiert hat. Als Kaufpreis haben die beiden Unternehmen 820 Millionen Dollar in bar und 125 Millionen Dollar in ausstehenden Aktienoptionen vereinbart. Den Kauf will Ebay, vorbehaltlich ausstehender Genehmigungen, bis zum Jahresende abschließen.

„Bill Me Later ist eine perfekte Ergänzung für unser Portfolio“, sagte Ebay-CEO John Donahoe. „Wir verfügen nun über eine Kombination aus den beiden führenden Anbietern von Online-Bezahldiensten, die ihre Vorteile für Kunden und Händler bereits unter Beweis gestellt haben.“ Die Leitung von Bill Me Later soll Scott Thompson, Präsident von PayPal, übernehmen.

Neben Bill Me Later hat Ebay auch die dänischen Unternehmen Dba.dk und Bilbasen.dk übernommen. Für den Anbieter von Kleinanzeigen im Internet und der Verkaufsplattform für Automobile zahlt Ebay insgesamt 390 Millionen Dollar in bar.

Außerdem bestätigte das Unternehmen die Entlassung von rund zehn Prozent seiner Mitarbeiter. Erste Berichte über einen massiven Stellenabbau bei Ebay waren Anfang letzter Woche aufgetaucht. Für das vierte Quartal erwartet der Online-Händler als Folge der Kündigungen zusätzliche Kosten von 70 bis 80 Millionen Dollar.

Themenseiten: Business, Ebay, Paypal

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ebay kauft Bezahldienst Bill Me Later

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Oktober 2008 um 0:04 von Fritz

    führenden Anbieter???
    Von Billmelater habe ich noch nie etwas gehört. Aber von Moneybookers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *