Bericht: HP entlässt in Deutschland 1400 Mitarbeiter

Überwiegend sind Mitarbeiter des kürzlich übernommenen Dienstleisters EDS betroffen

Hewlett-Packard wird laut einem Bericht des Manager-Magazins in Deutschland in den kommenden zwei Jahren insgesamt 1400 Mitarbeiter entlassen. 1150 Arbeitsplätze sollen beim kürzlich übernommenen Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) und 250 Arbeitsplätze bei HP selbst gestrichen werden.

HP hatte Ende September angekündigt, in den nächsten drei Jahren weltweit 24.600 Stellen zu streichen. Nahezu die Hälfte davon soll in den USA abgebaut werden, rund 9000 in Europa.

EDS beschäftigte in Deutschland zuletzt rund 4200 Mitarbeiter in 50 Niederlassungen, bei HP arbeiten derzeit rund 8500 Menschen.

Themenseiten: Business, HP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Bericht: HP entlässt in Deutschland 1400 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Oktober 2008 um 17:52 von DuundIch=Wir

    Mitarbeiterentlassung in Deutschland
    Langsam sollten wir Deutsche uns einmal solidarisch mit den Mitarbeitern zeigen und bei solchen Firmen keine Produkte mehr kaufen die 1.400 Mitarbeiter und weit mehr entlassen.
    Ich kaufe keine HP – Produkte mehr , macht es genauso !

    Wo es den Firmen gut ging haben die Millionenrenditen eingeschoben , geht es den Firmen angeblich schlechter schmeißen sie die Mitarbeiter raus.

    Somit kann ich auch sehr gut auf HP – Produkte verzichten. Wie bei mir auch Nokia nicht mehr gekauft wird.

    Wenn wir Alle dies tun würden , sähe die Firmenpolitik anders aus "

    • Am 6. Oktober 2008 um 18:48 von Steffen B.

      AW: Mitarbeiterentlassung in Deutschland
      Hab‘ ich etwas von HP? Nein, ich habe nichts von denen. Im Umkehrschluss bin ich vielleicht mit schuldig daran, dass da jetzt so viele Leute fliegen?

      Wenn nur die Welt so einfach wäre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *