Amazons EC2 unterstützt Windows und SQL Server

Microsoft-Produkte dienen als Alternative zu den bisherigen Unix-basierten Angeboten

Amazon hat angekündigt, den Kunden seines Cloud-Computing-Dienstes Elastic Compute Cloud (EC2) zukünftig auch Microsofts Serverbetriebssystem und den Datenbankserver SQL Server anzubieten. Im Laufe dieses Herbstes will Amazon die Microsoft-Produkte als Alternative zu den bisher Unix-basierten Angeboten des Unternehmens zur Verfügung stellen.

Derzeit testet Amazon die Windows-basierte Variante von EC2 in einem geschlossenen Nutzerkreis. „Die Möglichkeit, eine Windows-Umgebung auf Amazon EC2 laufen zu lassen, ist eine der am häufigsten nachgefragten Funktionen“, erklärte Amazon. „Unser Ziel ist es, alle Umgebungen und Betriebssysteme und Datenbankserver bereitzustellen, die unsere Kunden benötigen, um Anwendungen auf unserer Cloud-Computing-Plattform zu entwickeln.“

Die Windows-Variante von EC2 ist nach Ansicht von Amazon besonders sinnvoll für ASP.NET-Websites, Media-Transcoding und andere Windows-Anwendungen. Microsoft selbst will während der Professional Developers Conference (PDC) über seine eigenen Pläne zum Thema Cloud Computing informieren.

Themenseiten: Amazon, Internet, Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazons EC2 unterstützt Windows und SQL Server

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *