IdentitySecure warnt Nutzer vor gestohlenen Daten

"CardCops" unterwandern Hackerforen

Mit IdentitySecure bietet die Affinion Group in den USA einen neuen Dienst an, der die rechtmäßigen Besitzer vor einem Missbrauch ihrer Identitätsdaten warnt. Dazu unterwandern Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmen als so genannte CardCops illegale Handelsplattformen für Kreditkartendaten, Sozialversicherungsnummern und andere persönliche Daten.

Neben illegalen Verkaufsplattformen, die meist in Form eines Forums aufgebaut sind, überwacht die Affinion Group auch einschlägig bekannte Chat-Räume. Werden Daten des Nutzers angeboten, so informiert Affinion den Betroffenen.

Der Dienst kostet pro Monat 14,99 Dollar. Außer der Überwachung beinhaltet der Service eine Versicherung, die vor Schäden durch illegale Nutzung von gestohlenen Daten bis 25.000 Dollar schützt. Ferner gibt es im Schadensfall eine ausführliche Beratung, was weiter zu tun ist.

Die CardCops von Affinion sind schon einige Jahre im Auftrag von Banken und Handelsunternehmen tätig. Seit Mitte September bietet das Unternehmen den Dienst auch Privatpersonen an.

Themenseiten: Big Data, Datendiebstahl, Datenschutz

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IdentitySecure warnt Nutzer vor gestohlenen Daten

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. September 2008 um 6:51 von MW-Internet

    Fragwürdig…
    … ist es, den illegalen Markt mit gestohlenen Daten durch einen solchen "Dienst" noch zusätzlich zu fördern. Zumindest in Deutschland würden sich die Anbieter des Dienstes ebenso strafbar machen und das hat auch gute Gründe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *