Asus kündigt Eee PC mit integriertem UMTS-Chip an

HSDPA-fähiges Netbook kommt in Großbritannien im Oktober in den Handel

Asus will seinen Eee PC 901 mit einem HSDPA-fähigen UMTS-Chip ausstatten. Erste Geräte werden im Laufe des Oktobers in Großbritannien in den Handel kommen. Ein Termin für den deutschen Marktstart ist noch nicht bekannt.

Als maximale Verbindungsgeschwindigkeit nennt das Unternehmen 7,2 MBit/s im Download und 2 MBit/s im Upload. WLAN wird zusätzlich unterstützt. Je nach Ausstattung des Gerätes will Asus auch einen drahtlosen Netzwerkadapter für den kommenden Standard 802.11n anbieten.

In Großbritannien hatte eine von Point Topic durchgeführte Studie zuletzt gezeigt, dass immer mehr mobile Internetnutzer dem Internet über das Mobilfunknetz den Vorzug gegenüber WLAN-Hotspots geben. 47 Prozent der Befragten gehen von unterwegs über das UMTS-Netz ins Internet, und nur 42 Prozent suchen sich einen WLAN-Hotspot.

Themenseiten: Asus, Hardware, Netbooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus kündigt Eee PC mit integriertem UMTS-Chip an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *