CD mit Daten von über 11.000 Lehrern verschwunden

Datenträger enthält Namen, Adressen und Referenznummern britischer Lehrkräfte

Das General Teaching Council for England (GTC) vermisst nach eigenen Angaben eine CD mit persönlichen Daten von 11.423 Lehrern. Der Datenträger sei beim Transport durch einen namhaften Kurierdienst von einem Datenverarbeitungsdienstleister zum GTC-Büro in Birmingham verloren gegangen, teilte die Lehrervereinigung mit.

Die CD enthält die Namen, Adressen und Referenznummern der Lehrkräfte. Versicherungsnummern oder Finanzdaten fänden sich darauf nicht, so die GTC. Zudem seien jegliche Informationen verschlüsselt, so dass Dritte sie nicht ohne weiteres lesen könnten.

Alle betroffenen Lehrer sind nach Angaben der GTC über den Verlust der Daten informiert worden. Zudem habe die Organisation ihre Datenschutzmaßnahmen verstärkt.

Aus unbekannten Gründen sind Datenpannen in Großbritannien besonders häufig: Ende August hatte ein IT-Manager einen Laptop mit persönlichen Daten von Millionen Bankkunden bei Ebay ersteigert. Kurz zuvor hatte das britische Innenministerium einen USB-Stick mit Namen und Geburtsdaten aller in England und Wales inhaftierten Straftäter verloren. Im September meldeten das britische Justizministerium und die Gesundheitsbehörde weitere Datenverluste.

Themenseiten: Big Data, Datendiebstahl, Datenschutz

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CD mit Daten von über 11.000 Lehrern verschwunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *