Preis von Transcend-SSD fällt um fast 19 Prozent

56-GByte-Modell kostet nun noch 126 Euro

Der Preis des Solid State Drive TS64GSSD25S-M von Transcend ist um fast 19 Prozent gefallen. Statt 155 Euro kostet die SSD mit einer Nettokapazizät von 56 GByte nur noch 126 Euro. Mit einem Preis pro Gigabyte von 2,25 Euro zählt das Multi-Level-Cell-Modell zu den günstigsten Solid State Disks.

Zwar gehört das Transcend-Modell nicht zu den schnellsten SSDs, doch als Startpartition für das Betriebssystem und für die wichtigsten Anwendungen bietet die TS64GSSD25S-M genügend Kapazizät und eine ausgezeichnete Performance. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Festplatte (Seagate ST3750640AS), von der das Betriebsystem in 19 Sekunden startet, ist der Boot-Prozess mit der Transcend weit schneller abgeschlossen, nämlich nach 11,5 Sekunden. Noch größere Unterschiede zeigen sich beim Start von Anwendungen: Während Photoshop CS3 von der magnetischen Festplatte über 16 Sekunden für den Start benötigt, steht das populäre Bildbearbeitungsprogramm mit der SSD bereits nach 6 Sekunden zur Verfügung.

Trotz fallender Preise sind Solid State Drives im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten immer noch sehr teuer. Der Preis pro Gigabyte liegt zwischen 2,25 und über 10 Euro, während das Gigabyte auf magnetischen Festplatten bereits ab 11 Cent zu haben ist.


Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Preis von Transcend-SSD fällt um fast 19 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. September 2008 um 22:21 von dolf

    die spinnen die römer …..

    ok technischer vortschritt …
    aber um jeden preis ??!!??
    die paar sekundem unterschied und der wahnsinns preis von ssd´s …..
    wahnsinn´s preis leistungs verhältnis …

    da stimmt was nicht …

    kein wunder das es die ssd dinger nicht zum kunden schaffen .
    für die masse ne zu kleine kapazität und viel zu teuer .
    senkt die preise auf das hd niveau und die hd firmen könne zu sperren ….
    ich nehm für 70 teu lieber ne 500gb hd ….
    da kann man dann sogar sagen nimm zwei ….

    mfg

    • Am 24. September 2008 um 0:29 von SSD

      AW: die spinnen die römer …..
      ist doch völlig normal bei einem neuen Produkt das noch nicht in großangelegter Massenfertigung produziert wird das sie Preise hoch sind. SSD wird die Magnetischen Platten in ein paar Jahren abgelöst haben. Der Preis von 500 GB Platten war vor 1-2 Jahren auch noch bei über 200 € und ist mittlerweile bei 70-80 oder so.

  • Am 24. September 2008 um 14:12 von Robert Nutschis

    Kein Wunder
    Wer will den MLC Schrott auch schon haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *