Studie: Absatz des iPhone 3G übersteigt 5 Millionen

Unternehmenseigene Prognose liegt bei 10 Millionen Stück bis zum Jahresende

Die Analysten von Piper Jaffray haben eine Studie veröffentlicht, wonach Apple im laufenden Quartal bereits 5 Millionen Exemplare des Modells iPhone 3G verkauft haben soll. Damit käme der Hersteller seiner eigenen Prognose recht nahe. Bis zum Jahresende will das Unternehmen 10 Millionen Stück seines Smartphones absetzen. Bisher hat Apple nur den Verkauf von einer Million iPhone 3G im Verlauf des ersten Wochenendes nach der Markteinführung Mitte Juli bestätigt.

Inzwischen bietet Apple das iPhone 3G in 47 Staaten an, weitere 29 Länder sollen folgen. Auch in den USA hat das Unternehmen den Vertrieb seines Smartphones deutlich ausgeweitet. Seit dem 7. September können Kunden das iPhone auch in 970 Filialen der Handelskette Best Buy erwerben.

Genaue Zahlen zu den iPhone-Verkäufen wird Apple erst in etwa einem Monat bekannt geben. Zu diesem Zeitpunkt wird das Unternehmen die Wirtschaftszahlen für das vierte Quartal seines laufenden Geschäftsjahres veröffentlichen.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Absatz des iPhone 3G übersteigt 5 Millionen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *