Studie: Europäische TV-Firmen setzen auf HD

Mehrzahl der Broadcaster will High-Definition-Video innerhalb eines Jahres online anbieten

82 Prozent aller europäischen Broadcast-Unternehmen planen innerhalb der nächsten zwölf Monate, ihrem Online-Publikum Videoinhalte in HD-Qualität zur Verfügung zu stellen. Das belegt eine Umfrage von Akamai Technologies, die sich an TV-Sender und -Netzwerke sowie Video- und Filmproduktionsfirmen richtete.

19 Prozent planen sogar innerhalb der nächsten sechs Monate eine Erweiterung ihres Portfolios. Gefördert wird diese Entwicklung auch durch verbesserte Video-Qualitätsstandards, die eine höhere Bitrate für die Auslieferung von Online-Inhalten vorsehen. Nahezu 60 Prozent der Umfrageteilnehmer wollen ihren Content künftig mit über 4 MBit/s übertragen, während rund 20 Prozent sogar Bitraten von über 8 MBit/s anvisieren.

Kurze Content-Formate rangieren auf der Beliebtheitsskala ganz oben. 63 Prozent der Unternehmen werden diese Inhalte in Zukunft anbieten. Überraschend ist, dass beinahe 50 Prozent der Unternehmen auch längere Formate wie Spielfilme oder einzelne Folgen aus Fernsehserien in ihr Programm aufnehmen wollen. In einer Befragung, die Akamai im November 2007 unter nordamerikanischen Broadcastern durchgeführt hatte, gaben dagegen nur 35 Prozent der Befragten an, auch so genannten „Long-form Content“ anbieten zu wollen.

Obwohl die Branche auch in Zukunft den PC als wichtigstes Empfangsgerät für Online-Videos in HD-Qualität sieht, bestätigt die Akamai-Umfrage den Trend zu alternativen Geräten. So wollen 86 Prozent der Befragten ihren Content an folgende Empfangsgeräte ausliefern: Fernsehgerät (38 Prozent), Settop-Box (34 Prozent), DVD-Player (9,4 Prozent) und Spielkonsole (4,7 Prozent).

Themenseiten: Akamai, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Europäische TV-Firmen setzen auf HD

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *