Philips ruft LCD-Fernseher zurück

Defekte Stromversorgung betrifft zwischen Juni und August 2008 verkaufte Geräte

Philips hat eine Rückrufaktion für in Europa vertriebene LCD-Fernseher gestartet. Bei einigen zwischen Juni und August 2008 verkauften Geräten gebe es ein potentielles Sicherheitsproblem mit der Stromversorgung, so Philips. Der Defekt trete bei Fernsehern der Modellreihen 5403D/10, 3403D/10 und 3403/10 auf.

Betroffen sind Fernsehgeräte mit den Typenbezeichnungen 19PFL5402D/10, 20PFL3403/10, 20PFL3403D/10, 22PFL5402D/10, 26PFL3403/10 und 26PFL3403D/10. Auf einer eigens eingerichteten Serviceseite beschreibt das Unternehmen, wie anhand des Typenschildes die Produktionswoche ermittelt werden kann, die Bestandteil der Seriennummer ist. Nach Angaben von Philips tritt der Defekt nur bei Fernsehern mit der Produktionswoche 805 auf.

Philips rät allen Käufern dieser Modelle, ihre Geräte sofort vom Strom zu trennen. Für weitere Informationen und eine schnelle Lösung des Problems hat der niederländische Elektronikkonzern eine kostenlose Rufnummer eingerichtet, die Besitzer eines fehlerhaften Gerätes anrufen sollen.

Themenseiten: Hardware, Philips

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips ruft LCD-Fernseher zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *