Apple ruft iPhone-Netzteile zurück

Steckerkontakte von in USA und Japan verkauften Stromadaptern können abbrechen

Apple hat am Freitag begonnen, mit dem iPhone 3G verkaufte Netzteile zurückzurufen. Nach Angaben des Unternehmens ist der Apple Ultracompact USB Power Adapter, der in Japan, Kanada, Mexiko, den USA und in Teilen von Südamerika mit dem iPhone 3G verkauft wird, von dem Rückruf betroffen. Apple reagiert damit auf Berichte von Verbrauchern, wonach die Steckerkontakte des Netzteils abbrechen und in einer Wandsteckdose stecken bleiben können.

Bisher hat es laut Apple noch keine Verletzungen bei der Verwendung des Netzteils gegeben. Trotzdem rät das Unternehmen dringend davon ab, den USB-Stromadapter weiterhin zu verwenden. Eine neuere, sichere Baureihe des Adapters befindet sich bereits im Handel. Diese ist an einem grünen Punkt auf der Unterseite neben den Steckkontakten zu erkennen.

Bei Netzteilen des iPhone der ersten Generation sowie beim iPhone 3G in anderen als den genannten Ländern tritt der Defekt nicht auf. Ab dem 10. Oktober können Kunden ihre schadhaften Netzteile im Apple Store umtauschen oder einen Ersatz direkt über die Website des Unternehmens bestellen.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Apple ruft iPhone-Netzteile zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. September 2008 um 10:56 von Roy

    Material
    Jetzt ist das Teil so dermaßen teuer und man verwendet scheinbar doch noch mangelhaftes Material…
    Naja da scheint Apple nicht das einzigste Unternehmen zu sein, die so etwas machen.
    Aber dann sollte Apple seine Produkte vielleicht nicht gar so in den Himmel loben?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *