Bitkom: 2008 werden 8,9 Millionen Digitalkameras verkauft

Deutscher Markt wächst 2009 voraussichtlich um 2,3 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro

In Deutschland werden in diesem Jahr 8,9 Millionen Digitalkameras verkauft, was einer Steigerung von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz wird voraussichtlich stabil bei 2 Milliarden Euro liegen und 2009 um 2,3 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro steigen. Das gab der Branchenverband Bitkom im Vorfeld der Messe Photokina bekannt. Basis ist eine aktuelle Studie der Gesellschaft für Konsumforschung im Auftrag des European Information Technology Observatory (EITO).

„Zwar ist der durchschnittliche Verkaufspreis bei Digitalkameras in den vergangenen Jahren leicht gesunken – von 253 Euro im Jahr 2006 über 240 Euro im Jahr 2007 auf nun rund 230 Euro, doch stehen Digitalkameras weiterhin für fast 16 Prozent des gesamten Unterhaltungselektronikmarktes“, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer.

Laut der Studie achten Verbraucher beim Kauf nicht mehr nur auf die Pixelzahl, sondern verstärkt auf neue Funktionen wie computergesteuerte Gesichtserkennung mit intelligentem Autofokus (Smile Shot), Bildnachbearbeitungsfunktionen und Verwackelungsschutz. Auch Ausstattungsmerkmale wie WLAN, UMTS sowie intelligente Funktionen beim Wiedergeben und Archivieren wie das so genannte Geotagging, bei dem Fotos automatisch mit geografischen Koordinaten versehen werden, gewinnen an Bedeutung. Zudem steigen viele ambitionierte Hobbyfotografen auf digitale Spiegelreflexkameras um. Apparate mit Basisausstattung hingegen erhalten verstärkt Konkurrenz von Mobiltelefonen mit eingebauten hochauflösenden Kameras.

Eine repräsentativen Umfrage von TechConsult im Auftrag des Bitkom zufolge nimmt die Ausstattung deutscher Haushalte mit Digitalkameras weiter zu. 54 Prozent aller Haushalte besitzen demnach mindestens eine Digitalkamera, knapp 7 Prozent der Haushalte verfügen über eine digitale Spiegelreflexkamera, gut 50 Prozent über eine digitale Kompaktkamera (Mehrfachnennungen waren möglich).

Laut Studie schauen sich bereits 28 Prozent der befragten Personen ab zehn Jahre Digitalfotos auch auf dem Fernseher an. Weitere 34 Prozent interessieren sich dafür. 60 Prozent aller Nutzer von Digitalkameras lassen Abzüge erstellen (2007: 54 Prozent), 47 Prozent drucken ihre Bilder selbst aus (2007: 44 Prozent). Jeder fünfte Anwender lässt Fotobücher anfertigen, die er am Computer gestaltet hat (2007: 10 Prozent). Jeder Zehnte lässt Geschenkartikel wie Tassen oder T-Shirts mit seinen digitalen Bildern bedrucken.

Anders als bei digitalen Fotoapparaten ist der Markt bei digitalen Camcordern leicht rückläufig. 2008 wird ein Umsatz von 291 Millionen Euro erwartet, das sind rund sechs Prozent weniger als im Vorjahr.

Bitkom Digicams
2008 werden laut Bitkom voraussichtlich 8,9 Millionen Digicams verkauft (Bild: Bitkom).

Themenseiten: Bitkom, Business, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom: 2008 werden 8,9 Millionen Digitalkameras verkauft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *