O2 Deutschland beginnt mit Einführung von EDGE

UMTS-Netz ist bereits zu 75 Prozent HSDPA-fähig

O2 Deutschland hat im Rahmen seines Netzausbaus damit begonnen EDGE zu aktivieren. Ab sofort ist die beschleunigte GPRS-Technik an über 700 Standorten in Süddeutschland verfügbar. In den kommenden Tagen sollen auch die Regionen West, Nord und Ost sukzessive erschlossen werden.

Die Einführung von EDGE erfolgt laut O2 schrittweise in den Gebieten, in denen der Provider keine UMTS-Versorgung hat. So sollen Kunden auch dort das mobile Internet nutzen können. Bis Ende des Jahres will O2 deutschlandweit mehr als 4500 Standorte EDGE-fähig machen.

Auch der Ausbau von HSDPA schreitet dem Telekommunikationsanbieter zufolge zügig voran. Aktuell seien bereits mehr als 75 Prozent des UMTS-Netzes von O2 HSDPA-fähig. Wöchentlich kämen neue Gebiete hinzu. Ziel sei es, bis Ende des Jahres das gesamte UMTS-Netz von O2 mit HSDPA aufzurüsten.

Themenseiten: O2, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu O2 Deutschland beginnt mit Einführung von EDGE

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2008 um 23:00 von bex becker

    o2 edge
    Woher kann ich erfahren wo in Meck-Pom denn dieses edge-netz ausgebaut werden soll.Und vorallem wann? Manchmal zeigt mir der irre tolle o2-stick edge an aber schneller als mit 5-7 kb/s lässt er mich trotsdem nicht surfen, oder sollte ich eher kriechen sagen?Gibts Karten , Namen irgendwas? Wer weiss es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *