Webcam-Tool macht Alltagsobjekte zu Spielecontrollern

"CamSpace" übersetzt Bewegungen in Steuersignale

Ab sofort können PC-Besitzer Alltagsobjekte als Controller für Computerspiele verwenden. Ermöglicht wird dies durch das Webcam-Tool „CamSpace„, das am Dienstag in die offene Beta-Phase gestartet ist. Die Webcam verfolgt die Bewegungen des Controllers, die von der Camspace-Software des israelischen Unternehmens CamTrax Technologies in Steuersignale übersetzt werden.

Praktisch jedes einfarbige, sich gut vom Hintergrund abhebende Objekt lässt sich über das Interface der CamSpace-Software als Controller definieren. Wie seine Bewegungen in Steuerbefehle übersetzt werden und wie der Controller dargestellt wird, hängt vom Spiel ab. Das speziell für die Webcam-Steuerung entwickelte CamSpace-Game „Soccer“ für zwei Spieler erinnert an den Videospiel-Klassiker „Pong“: Ein Ball muss per virtuellem Schläger ins gegnerische Tor befördert werden. Die Spieler sehen dabei sich und ihre Controller – beispielsweise Tischtennisschläger – ebenso auf dem Bildschirm wie die damit gesteuerten länglichen Schläger des Spiels.

Noch ist die Palette der speziell für die CamSpace-Steuerung entwickelten Spiele klein. Um sie zu erweitern, setzt CamTrax auf die Gamer-Community. „Wir haben CamSpace entwickelt, damit jeder CamSpace-Spiele und Controller-Emulationen erstellen kann“, sagt CamTrax-Mitarbeiter Offer Fabian.

Neben linearer Bewegung und Drehung werden von der CamSpace-Software eine Reihe zusätzlicher Eingabeoptionen unterstützt, beispielsweise ein Schütteln oder Kippen des Controllers. „Wir hoffen, dass diese Features einfallsreichen Gamern weltweit erlauben, Emulationen für diverse Spiele zu entwickeln“, so Fabian. Der Kreativität sollen dabei kaum Grenzen gesetzt sein. „Unsere Programmierschnittstelle ermöglicht komplexe Resultate, beispielsweise die Darstellung des Spielers im Rückspiegel eines Rennwagens.“

Ob das System auch für das Ego-Shooter-Genre tauglich ist, sei noch nicht geklärt. „Für Rennspiele und Flugsimulationen ist CamSpace gut geeignet“, erklärt Fabian. User können ihre selbst erstellten Emulationen bei CamSpace hochladen und von anderen Nutzern beurteilen lassen.

Erklärtes Ziel von CamTrax ist es, eine CamSpace-Steuerung mit jeder Webcam zu ermöglichen. Ein möglicher limitierender Faktor sei dabei die Leistungsfähigkeit der Webcam selbst, erläutert Fabian. Aktuelle Modelle sollen aber problemlos funktionieren. Doch auch vom Spiel sei abhängig, was CamSpace leisten könne. Die Steuerung relativ einfacher Spiele soll auch mit älteren Webcams möglich sein.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Webcam-Tool macht Alltagsobjekte zu Spielecontrollern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *