Cray kündigt Supercomputer mit Windows HPC Server an

CX1 kostet zwischen 25.000 und 60.000 Dollar

Cray hat mit dem CX1 seinen ersten Supercomputer angekündigt, den das Unternehmen mit Microsofts Windows HPC Server ausliefern wird. Mit Preisen zwischen 25.000 und 60.000 Dollar ist der CX1 der günstigste Supercomputer, den Cray jemals angeboten hat.

Microsoft spielt eine immer wichtigere Rolle im Markt für High Performance Computing (HPC)“, sagte Crays Senior Vice President Ian Miller. „Mit dem Cray CX1 und Windows HPC Server 2008 können viele neue Kunden auf einen erschwinglichen Supercomputer zugreifen, der einfach zu installieren ist und mit einer großen Auswahl an Anwendungen unabhängiger Anbieter betrieben werden kann.“

Nach Auskunft von Cray richtet sich der CX1 an Universitäten, Labore und Abteilungen innerhalb großer Unternehmen. Für Microsoft bedeutet die Zusammenarbeit mit Cray eine Möglichkeit, sich weiter im Markt für Supercomputer zu etablieren. Der leistungsstärkste Computer mit Windows HPC Server 2008 namens „Abe“ belegt derzeit Rang 23 in der Top-500-Liste der Supercomputer.

Themenseiten: Cray, Hardware, Microsoft, Supercomputing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cray kündigt Supercomputer mit Windows HPC Server an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *