OLPC liefert erste XO-Laptops mit Windows XP aus

Standort des neunmonatigen Pilotprojekts ist Peru

Microsoft und das IT-Entwicklungshilfeprojekt One Laptop per Child (OLPC) haben die Auslieferung der ersten XO-Laptops mit vorinstalliertem Windows XP bekannt gegeben. Im Rahmen eines neunmonatigen Pilotprojekts sollen die Geräte in Peru getestet werden. In welchem Umfang die Tests stattfinden werden, haben die beiden Unternehmen noch nicht festgelegt.

„Das Pilotprojekt in Peru ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von One Laptop per Child“, sagte Charles Kane, Präsident von OLPC. „Es demonstriert die Möglichkeiten unserer Zusammenarbeit mit Microsoft, um Regierungen eine Auswahl an Betriebssystemen für den XO-Laptop anzubieten.“ Der peruanische Bildungsminister José Antonio Chang Escobedo begrüßte das Projekt als eine Gelegenheit, die Bildungsunterschiede zwischen städtischen und ländlichen Regionen in seinem Land zu schließen.

OLPC hatte seinen 100-Dollar-Laptop ursprünglich nur für die Verwendung mit Linux entwickelt. Mit der Windows-Version des XO-Laptops kommt das Bildungsprojekt einer Bitte vieler Entwicklungsländer nach, die für ihre Schüler eine Variante mit einem Microsoft-Betriebssystem gefordert hatten.

Themenseiten: Microsoft, OLPC, Software, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu OLPC liefert erste XO-Laptops mit Windows XP aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. September 2008 um 14:49 von paternoster

    Absoluter Wahnsinn, was da wohl geschmiert wurde…
    Absolut nicht zu fassen…
    Was M$ da geschmiert und lobbyiert und … hat das es seinen breitgetretenen Quark noch auf die billigste Kiste pressen konnte.
    Damit wird das ganze Projekt zur Lachnummer weil der Monopolist/Kapitalismus wieder ein Mal gesiegt hat über den Idealismus und die Vernunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *