Web-Erfinder gründet World Wide Web Foundation

Stiftung soll mehr Menschen zu einem Zugang zum Web verhelfen

Tim Berners-Lee, der als Erfinder des World Wide Web gilt, hat am Sonntag die Gründung der World Wide Web Foundation bekannt gegeben. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein „faires Internet“ zu propagieren, die Fähigkeiten des Web zu erweitern und mehr Menschen zu einem Zugang zum World Wide Web zu verhelfen.

„Man kann nicht einfach das Web weiter entwickeln, ohne auf die Menschen zu hören, die noch keinen Zugang dazu haben“, sagte Berners-Lee. „Das Web ist in erster Linie von den Industrienationen für die Industrienationen entwickelt worden. Es muss umfassender werden, um für uns alle von größerem Nutzen zu sein.“

Nach Auskunft von Berners-Lee befindet sich die World Wide Web Foundation noch in einer frühen Planungsphase. Erste konkrete Projekte kündigte er für das Frühjahr 2009 an. Die Finanzierung der Stiftung soll ausschließlich über Spenden erfolgen. Für die ersten fünf Jahre hat die Knight Foundation einen Betrag von 5 Millionen Dollar bereitgestellt.

Themenseiten: Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Web-Erfinder gründet World Wide Web Foundation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *