Bitkom erhöht Prognose für den Hightech-Markt

Leichte Anhebung auf plus 1,8 Prozent für das Jahr 2008

Der Hightech-Verband Bitkom hat seine Umsatzerwartung für das Jahr 2008 von 1,6 Prozent auf 1,8 Prozent erhöht. Demnach wird der Markt für Informationstechnik, Telekommunikation und digitale Unterhaltungselektronik in Deutschland ein Volumen von 145,5 Milliarden Euro erreichen.

„Die Hightech-Industrie in Deutschland präsentiert sich im Herbst 2008 widerstandsfähig gegen die abflauende Konjunktur“, sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer in Berlin. Die Nachfrage von Unternehmen, öffentlicher Hand und Privatkunden bleibe auf einem hohen Niveau.

Gründe für die Anhebung der Umsatzprognose sind laut Bitkom insbesondere das überraschend gute Geschäft mit Produkten der digitalen Unterhaltungselektronik sowie unerwartet kräftig steigende Teilnehmerzahlen im Mobilfunk. Wachstumstreiber bleiben die Segmente Software und IT-Dienste. Für das Jahr 2009 rechnet der Bitkom mit einem Wachstum des Gesamtmarktes in Höhe von 1,5 Prozent.

Den stärksten Beitrag zum ITK-Markt leistet in diesem Jahr nach Angaben des Hightech-Verbands die Informationstechnik mit einem Umsatzplus von 4,2 Prozent auf 66,6 Milliarden Euro. Zulegen können vor allem die Anbieter von Software mit plus 5,3 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro und IT-Diensten mit 6,3 Prozent auf 32,7 Milliarden Euro. Sie profitieren von den steigenden Investitionen von Unternehmen und öffentlicher Hand in moderne IT-Systeme. Für das Jahr 2009 rechnet der Bitkom mit einem Wachstum des IT-Marktes von 3,7 Prozent.

In der Telekommunikation sinkt der Umsatz im laufenden Jahr voraussichtlich um 1,2 Prozent auf 66,5 Milliarden Euro. „Die Telekommunikation ist durch einen tief greifenden technologischen Wandel und einen scharfen Preiswettbewerb geprägt“, sagte Scheer. Noch nie habe man so günstig telefonieren oder im Internet surfen können. Deutlich besser als erwartet entwickle sich die Teilnehmerzahlen im Mobilfunk. Bis zum Jahresende wird es nach Bitkom-Schätzung 110 Millionen Mobilfunkkarten in Deutschland geben, was einem Wachstum von 13 Prozent entspräche. Einen anhaltenden Boom gibt es bei den Datendiensten. Das Wachstum von gegenwärtig 5,5 Prozent wird im kommenden Jahr voraussichtlich leicht zulegen.

Besser als erwartet läuft auch das Geschäft mit digitaler Unterhaltungselektronik. Der Umsatz wird 2008 voraussichtlich um 5,4 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro zulegen. Im Frühjahr war der Bitkom noch von plus 2,4 Prozent ausgegangen. Bei Flachbildfernsehern wird es mit plus 30 Prozent auf 5,7 Millionen Stück einen neuen Absatzrekord geben. Ebenfalls auf Top-Niveau liegen die Verkäufe von Spielkonsolen und Navigationsgeräten.

Bitkom IT-Konjunktur
Nach Bitkom-Schätzung wird der ITK-Markt 2008 ein Volumen von 145,5 Milliarden Euro erreichen (Bild: Bitkom).

Themenseiten: Bitkom, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom erhöht Prognose für den Hightech-Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *