Kölner DMS-Messe zieht positive Bilanz

Leichter Rückgang bei Aussteller- und Besucherzahlen dämpft Euphorie der Branche nicht

Die DMS EXPO konnte sich trotz eines leichten Rückgangs bei Aussteller- und Besucherzahlen als Europas führende Veranstaltung für Enterprise Content- und Dokumentenmanagement behaupten, so die Bilanz der Messeleitung zum Ende der Veranstaltung.

Rund 19.200 Fachbesucher informierten sich bei 362 Ausstellern aus 13 Ländern über Lösungen für elektronisches Informations- und Dokumentenmanagement und nahmen an Key-Notes, Vorträgen und Podiumsdiskussionen teil. 2007 hatte die Messe 382 Aussteller und 20.208 Besucher gezählt. Neben den bekannten DMS-Größen zeigten erstmals auch Google, Samsung und Oracle ihre Produkte und Dienstleistungen.

Im Mittelpunkt der drei Messetage standen die Themen Enterprise Content- (ECM) und Dokumentenmanagement (DMS), Langzeitarchivierung von PDF-Dokumenten (PDF/A), die digitale Postbearbeitung sowie Business Process Management (BPM). Informationsangebote rund um Rechtssicherheit und Compliance sowie Technische Dokumentation, Produktinformations- und Übersetzungsmanagement bildeten weitere Schwerpunkte des Konferenz- und Ausstellungsprogramms.

Eines der Hauptthemen war die digitale Steueraußenprüfung. Steuerberater und Rechtsanwälte gingen in mehreren Fachvorträgen auf Aspekte für ein rechtskonformes Vorgehen der Unternehmen ein. Nach einer Umfrage des Verbands Organisations- und Informationssysteme e.V. (VOI), dem ideellen Träger der Messe, haben bisher erst 25 Prozent der Unternehmen Bedeutung und Nutzen eines Dokumentenmanagement-Systems vor dem Hintergrund gesetzlicher Regularien wie GoBS oder GDPdU erkannt.

Mit den Sonderveranstaltungen „Forum Produktinformation“, der BPM-Vision als Teil der DMS EXPO und einem Praxistag zur EU-Dienstleistungsrichtlinie für Kommunen rundete die Messe ihr Programm ab.

Zudem wurde zum dritten Mal der DMS-Innovationspreis der Koelnmesse vergeben. Abstimmen konnten vorab registrierte Messebesucher. Platz drei belegte „Appswave Conferencing“ von Hyperwave, Platz zwei der „Business Logic Provider“ von ELO Digital Office. Gewinner war das Produkt DISC Blu-safe der INCOM Storage GmbH.

DISC Blu-safe, ein vollautomatisches, professionelles Datenarchiv im Kapazitätsbereich unter einem Terabyte, richtet sich an Anwender, die Daten langfristig und sicher aufbewahren müssen. Der Hersteller will vor allem kleine und mittlere Unternehmen sowie Steuerberater, Freiberufler oder niedergelassene Ärzte damit ansprechen. Das Gerät nutzt Blu-ray Technologie mit 50-GByte-Medien und ist ein zu Windows kompatibles Miniarchiv mit 15 BD-Slots sowie einer USB 2.0 Schnittstelle.

DMS Expo in Köln
Rund 19.200 Fachbesucher informierten sich an drei Tagen bei 362 Ausstellern aus 13 Ländern über Lösungen für elektronisches Informations- und Dokumentenmanagement (Bild: Koelnmesse).

Themenseiten: Business, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kölner DMS-Messe zieht positive Bilanz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *