Quickoffice kündigt Büroanwendungen für iPhone 3G an

Mobile Lösung erlaubt direkte Bearbeitung von Microsoft-Office-Dokumenten

Quickoffice, ein auf Nokia-Smartphones spezialisierter Anbieter von mobilen Büroanwendungen, hat Versionen seiner Software für Apples iPhone 3G angekündigt. Auf der Konferenz CTIA Wireless führte das Unternehmen erste Demoversionen der vier geplanten Anwendungen vor.

Bereits im November will Quickoffice das Programm MobileFiles kostenlos anbieten, mit dem sich E-Mail-Anhänge, darunter auch Dokumente von Google und Box.net, auf dem iPhone betrachten lassen. Bisher unterstützt das Apple-Smartphone diese Formate nicht.

Mit Quicksheet, Quickpoint und Quickword bringt der Hersteller drei weitere Anwendungen, mit denen sich Tabellenkalkulationen, Präsentationen und Textdokumente in den gängigen Microsoft-Formaten öffnen und bearbeiten lassen. Zudem können Dokumente nicht nur auf dem iPhone oder einem PC, sondern auch mit Apples MobileMe online gespeichert werden.

Die drei Programme, die im Laufe des ersten Quartals 2009 in den Handel kommen sollen, werden jeweils 10 Dollar kosten. Ein Preisnachlass beim Kauf des gesamten Pakets ist nicht vorgesehen.

Themenseiten: Apple, Microsoft, Mobile, Nokia, Software, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Quickoffice kündigt Büroanwendungen für iPhone 3G an

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. September 2008 um 12:50 von anonymous

    In MobileMe speichern?
    Wäre das nicht so als speichert man das Zeugs im Papierkorb und leert ihn einen Tag später?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *