Microsoft nennt Details zu neuem mobilen Browser

Internet Explorer 6 für Windows Mobile soll noch in diesem Jahr erscheinen

Microsoft hat erste Details zum Internet Explorer 6 für Windows Mobile bekannt gegeben. Die mobile Version des Microsoft-Browsers soll die Rendering-Engine der Desktop-Version des Internet Explorer 6 erhalten. Damit können Windows-Mobile-Geräte zukünftig alle Websites darstellen, die sich auf einem PC mit dem IE6 anzeigen lassen.

Zusätzlich wird der IE6 für Windows Mobile Adobe Flash in vollem Umfang unterstützen. „Im Browsermarkt für mobile Geräte geht es heute darum, ob eine Seite dargestellt werden kann. Schon bald wird es aber wichtiger sein, ob man bestimmte Aufgaben erledigen kann. Genau in diesem Punkt werden wir glänzen“, erklärte Tim McDonough, leitender Direktor der Abteilung für Windows Mobile.

Mit der neuen Version seines mobilen Browsers wird Microsoft auch eine Funktion einführen, mit der Anwender einfach zwischen der mobilen und der Desktopversion einer Website umschalten können. Dafür schickt der Browser den jeweils passenden User Agent an den Webserver.

McDonough wollte keine Angaben zum Zeitplan für die Veröffentlichung des neuen Browsers machen. Er erklärte lediglich, dass mit dem IE6 für Windows Mobile „noch in diesem Jahr“ zu rechnen sei.

Themenseiten: Browser, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Ina Fried, Stefan Beiersmann
Autor: Ina Fried, Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Ina Fried, Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft nennt Details zu neuem mobilen Browser

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. September 2008 um 12:49 von steno

    Microsoft nennt Details zu neuem mobilen Browser
    Man hat sich gerade gefreut, dass der IE6 ausstirbt…ist ja wirklich unverschämt was Microsoft da betreibt!!

  • Am 12. September 2008 um 14:36 von JB

    Der IE6 ist tot. Schon lange.
    Der IE6 ist ein toter Browser. Er hält sich an keinerlei Standards, interpretiert validen und einfachen Code völlig falsch und kann nichtmal ordentlich mit 24-Bit-PNG Transparenz umgehen. Wie soll solche Software zukunftsfähig sein und wie kann Microsoft ernsthaft daran glauben?

  • Am 12. September 2008 um 14:51 von steffl

    Ist ja wohl ein Witz
    Sobald die IE6 Anteile weiter sinken, hat wohl kein Webdesigner mehr Lust für diesen Browser zu optimieren, was bedeutet dass IE6 zu einem nutzlosen Stück Software verkommt. Wer sollte das dann noch auf seinem Mobilgerät einsetzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *