iPhone 3G speichert Screenshots aller Nutzeraktivitäten

Bildschirmkopien werden für Animationseffekte benötigt

Der iPhone-Hacker und Autor des Buches „iPhone Forensics“, Jonathan Zdziarski, hat in einem Webcast darauf hingewiesen, dass das iPhone 3G Screenshots aller Aktivitäten eines Nutzers speichert. Diese Screenshots würden benutzt, um den Animationseffekt zu erzeugen, mit dem Anwendungen beim Drücken auf die Home-Taste ausgeblendet werden. Die Bildschirmkopien würden zwar nach dem Schließen einer Anwendung automatisch gelöscht, mit forensischen Methoden sei es aber jederzeit möglich, sie wiederherzustellen, erklärte Zdziarski gegenüber Wired.

„Es gibt keine Möglichkeit, sich vor dem Speichern der Screenshots zu schützen“, sagte der iPhone-Hacker. „Einerseits gefährdet das Zwischenspeichern die Privatsphäre eines Nutzers, andererseits kann die Funktion sehr hilfreich sein, um Kriminelle zu ermitteln.“ Er hoffe trotzdem, dass Apple einen Patch für dieses Problem bereitstellen werde.

In seinem Webcast demonstriert Zdziarski auch, wie man in ein passwortgeschütztes iPhone einbrechen kann. Für das Aushebeln des Passwortschutzes benötigte Zdziarski dem Bericht zufolge fast eine Stunde. Zuvor hatte der Hacker mit dem PwnageTool des iPhone Dev Team eine spezielle Firmware erstellt, mit deren Hilfe er den Passwortschutz vom iPhone löschen konnte.

Themenseiten: Apple, Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu iPhone 3G speichert Screenshots aller Nutzeraktivitäten

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2008 um 13:21 von iSchrottKiller

    Apple
    Apple baut doch sowieso nur Produkte für geistig beschränkte Lackaffen.
    Also was soll’s, es gibt andere sichere Produkte.

    Wenn die ersten Google Android Geräte auf dem Markt sind, ist das iPhone ohnehin Geschichte.

    • Am 13. September 2008 um 22:51 von e Gal

      AW: Apple
      Is klar … und Google ist dann ganz brav und sammelt garantiert keine Daten …

  • Am 13. September 2008 um 14:52 von Tim

    Artikeltitel ist absolut fehlleitend
    Liebes ZDNet,

    Qualitätsjournalismus ist manchmal auch einfach die Wahrheit und keine Effekthascherei. Dazu könnte man einfach den Titel des Artikels dem Inhalt angleichen und schreiben, dass mit nicht alle(!) Nutzeraktivitäten festgehalten werden, sondern nur die, die beim Homebutton-Druck zu sehen sind.

    Genauso werden diese Screenshots gelöscht. Ähnliches gilt auch bei verschiedenen Betriebssystemen und den Effekten dort.

    Nichts Dramatisches und vor allem nicht das, was im Moment alle berichten…

  • Am 14. September 2008 um 13:55 von CPP

    Show+Gimmick statt Nutzen+Funktion
    Die Entwickler (auch bei Apple) müssen mehr auf Praxis-Tauglichkeit achten, nicht nur Show- und Gimmick-Effekte.

    Basics first!

    • Am 14. September 2008 um 15:44 von Buffi111

      AW: Show+Gimmick statt Nutzen+Funktion
      Das hätte ich nie gedacht,
      aber ich gebe Dir hier uneingeschränkt recht.

      • Am 14. September 2008 um 18:17 von CPP

        @Buffi111: vielleicht Hören die Firmen auf die User
        Letztendlich tragen wir mit den Kauf derer Produkte zu derem Erfolg bei.

        Egal, ob Apple oder andere Firmen.

        "User-Driven" kann ja nur im End-Effekt das Produkt positiv beeinflussen, weil viele und sehr unterschiedliche Erfahrungen/Wünsche hier zusammenkommen.

  • Am 15. September 2008 um 9:54 von FeedTheMonkey

    Wie immer
    Kaum ist ein neues Produkt draußen kommen die Hiobsbotschaften.
    Bei der heuteigen Softwarekomplexität ist es ja fast garnichtmehr möglich alles zu sichern. Andererseits sollte Apple sich mal überlegen ob irgendwelche Animationen es Wert sind einbußen in Punkto Sicherheit zu machen

  • Am 15. September 2008 um 11:19 von mumada

    BILD-hafte Überschriftenfindung bei CDNet??
    Jenseits aller sinnhaften Argumente bezüglich der Screenshots möchte ich bemerken, dass ich die Überschriftenfindung doch mehr als fragwürdig verfänglich empfinde.
    "speichert… aller … Nutzeraktivitäten"
    Bitte liebe leser, BILDet euch eure eigene Meinung ;-)

  • Am 15. September 2008 um 13:02 von Harry Wessling

    iPhone ist unsicher?
    Die Meldung ist ziemlich übereilt. Wie soll ein Nutzer an die Daten kommen, wenn er das iPhone gar nicht erst entsperrt bekommt wegen der SIM-Sperre und auch einem installiertem 1Passwort?

    Wer sein Telefon ohne Sperre verwendet, legt eh keinen Wert auf Sicherheit. Wird es mit Sperre verwendet, gibt es auch keinen zugriff auf die Screenshots.

    Diese Meldung ist medial überspitzt und entspricht nicht ganz der Faktenlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *