Google finanziert Internetzugänge für Entwicklungsländer

Zur Umsetzung des Vorhabens wurden 16 Satelliten bestellt

Gemeinsam mit der britischen Bank HSBC wird Google ein Projekt finanzieren, das Menschen in Entwicklungsländern mit günstigen Internetzugängen versorgen will. Durchgeführt wird das Vorhaben von O3b Networks, wobei O3b für „Other 3 Billion“ steht. Gemeint ist damit die Hälfte der Weltbevölkerung, der aus finanziellen Gründen der Zugang zum Netz bislang verwehrt geblieben ist.

Wie die Financial Times berichtet, wurden zur Realisierung des Vorhabens beim französischen Konzern Thales Alenia Aerospace bereits 16 Satelliten geordert. Das Projekt soll 2010 in Afrika, Teilen Lateinamerikas und dem Mittleren Osten an den Start gehen. Insgesamt kalkuliert Google für die Umsetzung des Vorhabens 650 bis 750 Millionen Dollar.

Laut Google-Produktmanager Larry Alder könnten die Kosten für Internetzugänge in armen Ländern dank O3b um 95 Prozent reduziert werden. „O3b entspricht genau unserer Mission, das Internet in Entwicklungsländer zu bringen.“

Themenseiten: Google, Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google finanziert Internetzugänge für Entwicklungsländer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *