Spam-Mail wirbt mit Sex-Skandal im US-Wahlkampf

Trojaner sammelt sensible Nutzerdaten vom infizierten System

Das IT-Sicherheitsunternehmen Websense warnt vor einer neuen Spam-Mail, die sich das öffentliche Interesse an der US-Präsidentschaftswahl zu Nutze macht. Empfänger sollen dazu gebracht werden, sich das Video eines angeblichen Sex-Skandals des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama anzuschauen. Die Betreffzeile der E-Mail lautet „Barack Obama sex story with girl“.

Nach einem Klick auf den in der Nachricht enthaltenen Link öffnet sich im Windows Media Player ein 14-sekündiges Pornovideo, gleichzeitig wird der Computer mit einem Trojaner infiziert. Anschließend öffnet der Schädling auf dem befallenen System eine Hintertür für weiteren Schadcode, der sensible Nutzerdaten sammelt.

Unter anderem installiert sich eine Datei namens „809.exe“ im Ordner Temporary Internet Files. Zudem wird ein Browser Helper Object namens „Siemens32.dll“ registriert.

Websense Obama-Spam
Die Spam-Mails fordern Nutzer auf, sich ein angebliches Sexvideo von Barack Obama anzuschauen (Bild: Websense).

Themenseiten: Spam, Websense

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spam-Mail wirbt mit Sex-Skandal im US-Wahlkampf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *