AMD kündigt Grafikkarten der Radeon-HD-4600-Serie an

Leistungsaufnahme liegt bei Volllast zwischen 50 und 75 Watt

AMD hat mit der ATI Radeon HD 4670 und der ATI Radeon HD 4650 zwei neue Grafikkarten für den Mainstream-Bereich vorgestellt. Beide Karten unterstützen Microsofts DirectX 10.1 und zeichnen sich durch einen geringen Energieverbrauch aus. Laut AMD benötigt die Radeon HD 4670 unter Volllast weniger als 75 Watt und die HD 4650 sogar weniger als 50 Watt.

Der Grafikchip RV730 der Neuvorstellungen verfügt über 320 Streamprozessoren und wird im 55-Nanometer-Verfahren gefertigt. Aufgrund der geringen Leistungsaufnahme benötigen AMDs neue Mittelklasse-Grafikkarten anders als die Oberklasse- und Highend-Varianten HD 4850 und HD 4870 keinen zusätzlichen Stromanschluss. Die GPU der HD 4650 taktet mit 600 MHz, die der HD 4670 mit 750 MHz. Das Speicher-Interface ist 128 Bit breit. Während die HD 4670 mit 512 MByte GDDR3-RAM (1000 MHz) oder 1 GByte DDR3-RAM (900 MHz) ausgeliefert wird, kommt die deutlich langsamere HD 4650 nur mit 512 MByte DDR2-RAM (500 MHz).

Nach Auskunft von AMD werden Grafikkartenhersteller wie Asus, Club 3D, Gigabyte, HIS, MSI, PowerColor und Sapphire kurzfristig erste Produkte mit den neuen Grafikprozessoren anbieten. Für die USA nannte der Chiphersteller Preise ab 79 Dollar für die HD 4670 und ab 69 Dollar für die HD 4650. Erste Online-Händler in Deutschland bieten die HD 4670 bereits zu Preisen ab 66 Euro an.

AMD belegt mit der ATI 4870 X2 im Highend-Segment den ersten Platz. In Sachen Preis-Leistung können sich auch die Single-Core-Karten HD 4870 und HD 4850 gut in Szene setzen und den Mitbewerb distanzieren.

Themenseiten: AMD, Grafikchips, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD kündigt Grafikkarten der Radeon-HD-4600-Serie an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *