US-Justizbehörde bereitet Kartellrechtsstreit mit Google vor

Renommierter Kartellrechtler soll Auseinandersetzung um Werbedeal mit Yahoo leiten

Das US Department of Justice hat angeblich den auf Kartellrecht spezialisierten Top-Anwalt Sanford Litvack engagiert. Wie das Wall Street Journal berichtet, will sich das Justizministerium mit diesem Schritt auf eine mögliche rechtliche Auseinandersetzung im Genehmigungsverfahren um das Werbeabkommen zwischen Google und Yahoo vorbereiten.

Aus dem Bericht geht nicht hervor, ob sich das Ministerium bei einem Kartellverfahren auf den Werbe-Deal zwischen Google und Yahoo beschränken wird, oder ob Google eine größere Überprüfung seiner Geschäftspraktiken bevorsteht. Rechtsanwälte sollen für das Ministerium bereits Zeugen verhört und die Herausgabe von Dokumenten veranlasst haben. Es wird erwartet, dass das Ministerium seine Kartellklage in der Hauptstadt Washington einreichen wird.

Litvack war schon unter Präsident Carter stellvertretender Generalstaatsanwalt für Kartellangelegenheiten. Zuletzt arbeitete der Jurist für die Kanzlei Hogan & Hartson. Seit Montag wird sein Name jedoch nicht mehr auf der Website der Kanzlei geführt.

Das Justizministerium untersucht bereits seit Anfang Juli die Auswirkungen der Zusammenarbeit zwischen Google und Yahoo auf den Markt für Online-Werbung. Anfang der Woche hatte der Branchenverband Association of National Advertisers in einem Brief an das Ministerium den Werbedeal zwischen Yahoo und Google kritisiert.

Themenseiten: Google, Internet, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Justizbehörde bereitet Kartellrechtsstreit mit Google vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *